Mini Brioche Burger Buns

Mini Brioche Burger Buns mit Sesam und belegte kleine Fingerfood-Burger auf einem Holzbrett.

Kein Fastfood, aber dafür deutlich mehr Geschmack: Diese super fluffigen Mini Brioche Burger Buns machen den Unterschied! Denn was ist die Grundlage für jeden guten Burger? Ein leckeres Brötchen! Und belegt als kleine Mini Burger sind die selbstgebackenen Brioche Buns definitiv das Highlight auf jedem Fingerfood-Buffet. So etwas findet man garantiert nicht in einem Schnellimbiss.

Zeit

< 60 min

+ Ruhezeit

Schwierigkeit

Das perfekte Fingerfood: Mini Burger!

Zwar sind die Mini Brioche Burger Buns mit drei Happen auch schon aufgefuttert, aber genau das macht sie so perfekt als Partysnack! Denn auf einem Fingerfood-Buffet machen die kleinen Burger mit den selbstgebackenen Buns wirklich Eindruck und sind direkt Gesprächsthema Nummer eins! Und ganz ehrlich? Mit Burgern kann man doch nie etwas falsch machen – ganz egal, ob auf einem Kindergeburtstag oder einer Party mit Erwachsenen. In den USA gibt es sogar einen eigenen Begriff für die kleinen Partybrötchen: Slider Buns! Für die Präsentation deiner Mini Brioche Burger Buns hast du auf deinem Buffet zwei Möglichkeiten:

Ready to go
Bei dieser Variante belegst du die Mini Burger schon fertig, ganz nach deinem Geschmack (und dem deiner Gäste). Bis jedes einzelne Brötchen mit Soße bestrichen ist und alle Zutaten auf den Burgern liegen braucht es natürlich etwas Zeit. Damit alles an seinem Platz bleibt und auch nichts mehr verrutscht, empfiehlt es sich die fertigen Burger mit einem Zahnstocher zu fixieren. Nun müssen die Partyburger nur noch auf dem Buffet serviert werden und alle können ganz einfach zugreifen!

Do it yourself
Eine andere Möglichkeit ist es, die Burger Buns aufzuschneiden und eine Platte mit verschiedenen Belägen, Patties und Soßen bereitzustellen. Bei dieser Variante kann sich jeder seinen eignen Burger frisch am Buffet selbst belegen. Besonders wenn man viele Gäste mit unterschiedlichen Ernährungsgewohnheiten und Vorlieben erwartet, kann das do it yourself Buffet nicht nur viel Arbeit, sondern auch Ärger ersparen. Gerade auf einem Kindergeburtstag sorgt das Belegen der kleinen Burger zusätzlich noch für einen tollen Spaßfaktor.

P.S.: Für eine erwachsene Person solltest du in etwa 2 – 4 Mini Burger einplanen. Natürlich ganz abhängig davon, was du sonst noch alles an Leckereien servierst.

Mini Burger belegt mit einem Patty, Salat, Käse und Tomate auf einem Holzbrett.

Wie belegt man die Mini Brioche Burger Buns?

Die Vorstellungen von einem perfekten Burger könnten vermutlich kaum unterschiedlicher sein. Aber auch wenn Geschmäcker verschieden sind, will ich dir ein paar Ideen für den Belag deiner Burger geben.

Sauce
Sie darf auf keinem Burger fehlen! Ohne Sauce wäre jeder Burger eine ziemlich traurige und trockene Angelegenheit. Ketchup, Mayonnaise, BBQ-Sauce, Sour Cream, Guacamole, Pesto, Hummus, Avocado-Limetten-Mayonnaise, Rotes Zwiebel Chutney, Aioli, Orangen-Senf-Sauce oder auch etwas Ausgefalleneres, wie Preiselbeeren oder eine Feigenmarmelade, geben deinem Burger den nötigen Pepp.

Patty
Ohne Patty ist ein Burger kein Burger! Ich verwende am liebsten Falafel-, Gemüse- oder Getreidebratlinge. Aber natürlich kannst du jedes Patty deiner Wahl verwenden. Nur auf die Größe solltest du achten! Auf die Mini Brioche Buns passt eben nicht so viel, wie auf einen großen Burger.

Käse
Cheddar, Chester oder Gouda hatten vermutlich schon die meisten auf ihrem Burger liegen. Für etwas Abwechslung sorgen Gorgonzola, Brie, Camembert, Mozzarella, Parmesan, Feta oder auch Ziegenkäse!

Belag
Hier wird es nochmal richtig spannend! Neben den Klassikern Gurke, Tomate und Zwiebeln und dem obligatorischen Grünzeug, wie Salat, Spinat und Rucola, gibt es noch so viele weitere Möglichkeiten einen Burger zum Leben zu erwecken! Jalapeños, Avocado, Grillgemüse aus z.B. Zucchini, Aubergine oder Paprika, getrocknete Tomaten, Champignons, Ei, Rotkohl, Oliven, Walnüsse oder auch knusprige Chips können deinen Burger auf ein ganz neues Level bringen.

Mini Brioche Burger Bun belegt mit Salat, einem Falafel-Patty, Käse und Tomate auf einem Holzbrett.

Wie formt man die perfekten Brötchen?

Das perfekte Burger Bun ist schön rund und hat eine glatte Oberfläche ohne Falten und Risse. Es gibt zwei unterschiedliche, aber ganz einfache Methoden zum Formen der Brötchen, die auch beide miteinander kombiniert werden können.

Brötchen falten
Bei dieser Methode dreht sich alles um die Oberflächenspannung. Eine Portion Teig wird mit den Händen zu einer groben Kugel geformt, flach gedrückt und anschließend faltet man an mehreren Stellen die Seiten immer wieder nach innen zur Mitte des Teiges, bis ein runder Teigling entstanden ist. Der Teig wird anschließend umgedreht, sodass die glatte Seite nach oben zeigt. Schon hat man ein schönes Brötchen mit einer straffen Oberfläche.

Brötchen schleifen
Beim Schleifen der Brötchen wird eine Portion des Teiges mit einer Hand, ohne dabei einen starken Druck auszuüben, in kreisförmigen Bewegungen über die Arbeitsfläche gerollt. Die Hand ist dabei fast ganz flach und nur der Daumen unterstützt dabei, dass das Brötchen nicht zur Seite rollt und seine runde Form erhält.

Nach dem Formen werden die Teiglinge direkt auf ein Blech gelegt. Und damit die kleinen Brötchen beim Backen auch nicht zu kugelig werden, sollten sie nun noch einmal vorsichtig mit der Hand etwas flach gedrückt werden.

Mini Brioche Burger Buns mit schwarzem und weißem Sesam in einem kleinen Körbchen und aufgeschnitten auf einem Holzbrett.

Lagerung und Haltbarkeit

Die Mini Brioche Burger Buns schmecken am aller besten, wenn sie gerade erst frisch aus dem Backofen kommen. Aber auch nach 2 – 3 Tagen müssen sich die Brötchen nicht verstecken! Vorausgesetzt, man lagert sie möglichst luftdicht, z.B. in einer Plastiktüte verpackt, damit sie nicht austrocknen. Wenn man sie dann noch einmal kurz im Ofen für ein paar Minuten aufbackt, sind die Buns schon fast wieder wie frisch gebacken. Alternativ lassen sich die Mini-Brötchen auch gut verpackt einfrieren und bei Bedarf bei Zimmertemperatur wieder auftauen. Übrigens kann man die Brioche Buns natürlich nicht nur als Burger-Brötchen verwenden, sondern die Reste auch perfekt beim Frühstück auffuttern. Sogar mit einem süßen Aufstrich, wie Marmelade, schmecken die fluffigen Brötchen einfach fantastisch!

Alternative Zutaten

Am liebsten backe ich die kleinen Burger-Brötchen mit frischer Hefe, denn dann werden sie besonders weich und fluffig. Aber wenn ich nichts anderes zu Hause habe, ersetze ich einen halben Würfel frische Hefe ganz einfach durch ein Päckchen Trockenhefe (à 7 g). Und auch wenn die Butter leer ist und sich nur noch eine Margarine im Kühlschrank findet, greife ich lieber auf sie zurück, statt extra noch einmal das Haus zu verlassen. Bei der Milch kommt es nicht darauf an, ob sie fettarm ist oder nicht. Ich verwende immer einfach die Sorte, die gerade offen ist. Nur das Verhältnis von trockenen und feuchten Zutaten ist für einen guten Teig unausweichlich. Deshalb empfehle ich die Zutaten für die Mini Brioche Burger Buns genau abzuwiegen und die Mengenangaben einzuhalten.

Mini Brioche Burger Buns und ein fertig belegter Fingerfood-Burger auf einem Holzbrett.

Zutaten für die die Mini Brioche Burger Buns

25 Stück
Für die Brioche Buns benötigst du
  • 315 g Weizenmehl Type 405
  • 125 ml Milch Zimmertemperatur
  • 20 g Butter Zimmertemperatur
  • 10 g Hefe frisch
  • 10 g Zucker
  • 5 g Salz
  • 1 Ei Größe M
Zum Bestreichen
  • 1 EL Milch
  • 1 Ei Größe M
Optional
  • Sesam

Zubereitung

  • 1. Vermische zuerst das Mehl für den Teig deiner Mini Brioche Burger Buns in einer großen Rührschüssel zusammen mit dem Zucker und dem Salz.
  • 2. Zerkleinere die frische Hefe mit den Fingern und verrühre sie mit der Milch, bis sie sich vollständig aufgelöst hat. Sobald sich die Hefe mit der Milch verbunden hat, können auch die Eier unter die Flüssigkeit gerührt werden.
  • 3. Gib die weiche Butter und das Milchgemisch zum Mehl und verknete alle Zutaten für etwa 7 Minuten zu einem glatten Teig. Am aller besten eignet sich dafür eine Küchenmaschine oder alternativ die Knethaken eines Handrührgerätes. Deutlich schwerer wirst du es zunächst beim Kneten mit den Händen haben.
Tipp

Der Teig ist zu Beginn sehr feucht und klebrig. Verwende jedoch nicht voreilig zusätzliches Mehl! Nur so bekommst du die perfekten, weichen Brioche Burger Buns. Gib dem Teig lieber etwas Zeit, besonders wenn du ihn mit den Händen verknetest. Gerade dann ist es sinnvoll während des Knetens für einige Minuten zu pausieren, damit das Mehl etwas Zeit hat, um die Flüssigkeit an sich zu binden.

  • 4. Lass den Teig für 10 - 15 Minuten ruhen und knete ihn anschließend nochmals für etwa 2 Minuten gründlich mit den Händen durch. Der Teig sollte nun kaum bis gar nicht mehr an der Arbeitsfläche und den Händen kleben.
  • 5. Forme den Teig zu einer Kugel, lege ihn zurück in die Schüssel und lass ihn, mit einem sauberen Geschirrhandtuch abgedeckt, für etwa 2 Stunden an einem warmen Ort ohne Zugluft ruhen.
  • 6. Nach der Gehzeit werden die Mini Brioche Burger Buns in Form gebracht. Teile den Teig dazu in einzelne Portionen (pro Brötchen habe ich etwa 22 g Teig verwendet) und forme ihn zu kleinen Kugeln. Am besten klappt das, indem du den Teig mit einer Hand über die Arbeitsfläche rollst, ohne dabei viel Druck auszuüben. Verwende zum Ausrollen erneut kein zusätzliches Mehl, sofern es nicht unbedingt notwendig ist. Lege die fertig geformten Kugeln auf ein mit Backpapier belegtes Blech, drücke sie vorsichtig etwas flach und lass sie für etwa 20 Minuten ruhen.
Tipp

Für große Burger Buns benötigst du in etwa 90 g Teig pro Stück. Der Teig für 25 Mini Brioche Burger Buns entspricht etwa 6 großen Brötchen. Bedenke auch, dass sich in diesem Fall die Backzeit um ein paar Minuten verlängert.

  • 7. Heize den Backofen auf 175 Grad Umluft vor.
  • 8. Zuletzt muss die Oberfläche der Buns nur noch mit einem Gemisch aus Ei und Milch bepinselt werden. Das sorgt nicht nur für eine tolle Farbe und einen schönen Glanz, sondern dient auch als Kleber für den Sesam, falls du deine Brötchen damit bestreuen möchtest.
  • 9. Backe die Mini Brioche Burger Buns im vorgeheizten Backofen für etwa 15 – 17 Minuten, bis ihre Oberfläche eine schöne gold-braune Farbe bekommen hat. Nach dem Abkühlen sind die kleinen Brötchen auch schon bereit, um ganz nach deinem Geschmack belegt zu werden.
Ich habe meine Mini Brioche Burger Buns mit einer selbstgemachten Avocado-Limetten-Mayonnaise bestrichen, Spinat-Falafel als Patties verwendet und sie auf einem Fingerfood-Buffet serviert. Außerdem gehören für mich zu einem guten Burger auch immer leckere Pommes. Mein absoluter Favorit: Knusprige Süßkartoffelpommes
DRUCKEN
Bewerte dieses Rezept
Mini Burger belegt mit frischem Gemüse und jeweils einem Patty als Fingerfood.

Schlagworte:

Rezept teilen

Weitere Rezepte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezeptbewertung