Orangen-Senf-Sauce

Orangen-Senf-Sauce in einem kleinen Schälchen mit Löffel. Neben der gelben Orangen-Senf-Sauce liegen eine ganze und mehrere geschnittene Orangen.

Die perfekte Sauce für alle Gelegenheiten: Zum Grillen, auf dem Burger, zu Pommes oder wozu man sonst noch einen leckeren Dip benötigt – diese fruchtige Orangen-Senf-Sauce passt einfach immer! Die cremige Sauce ist in kürzester Zeit fertig zubereitet und bringt, durch die fruchtige Note der Orange und die würzige Note des Senfes, den nötigen Pepp in jedes Gericht. Die Basis der Orangen-Senf-Sauce ist eine fruchtige Orangenmarmelade. Es werden keine frischen Orangen benötigt, somit ist sie an keine Saison gebunden, sondern kann problemlos das ganze Jahr über zubereitet werden. Bei mir darf die Orangen-Senf-Sauce auf jeden Fall bei keiner Grillparty und auch bei keinem Burgerabend mehr fehlen. Die fruchtige Senf-Sauce ist zusätzlich auch noch vegan, gluten- und laktosefrei, deshalb können auch alle deine Gäste ohne Bedenken zugreifen.

Wie wird die Sauce zubereitet?

Die Zubereitung der Senf-Sauce ist wirklich ganz simpel. Zuerst werden die getrockneten Aprikosen in etwas Orangensaft eingeweicht, so lassen sie sich später leichter pürieren und werden zudem noch fruchtiger. Wer gerade keinen Orangensaft zu Hand hat kann sie jedoch auch einfach in etwas Wasser einweichen. Anschließend werden alle Zutaten, außer dem Öl, in ein hohes Gefäß gegeben und gründlich miteinander püriert. Das Öl wird erst danach, während des Pürierens, möglichst langsam in die Sauce gegossen. So verbindet es sich perfekt mit den restlichen Zutaten und setzt sich später auch nicht mehr an der Oberfläche ab. Nun muss die fertige Sauce noch mit etwas Salz und Pfeffer abgeschmeckt werden. Wer gerne sehr scharf isst kann auch noch etwas Chili dazu geben – die Schärfe harmoniert super mit der fruchtigen Note der Sauce! Abgefüllt in ein luftdicht verschließbares Gefäß ist die Orangen-Senf-Soße auch schon fertig zum Genießen!

Wozu passt die Orangen-Senf-Sauce?

Ich bin ein riesiger Fan von fruchtigen Saucen, deshalb kommt die Orangen-Senf-Sauce bei mir auf so gut wie alles: Auf den Burger, zu Ofengemüse, Pommes oder zu jeglichen Leckereien vom Grill. Selbst als süß-würziger Brotaufstrich eignet sie sich, ganz besonders mit einem kräftigen Käse darauf – ein Traum! Auch gut vorstellen kann ich sie mir zu Raclette oder ganz einfach als Dip zu Tortilla-Chips. Ich würde behaupten, dass die Orangen-Senf-Sauce wirklich ein ziemlich guter Allrounder für das ganze Jahr ist und alles aufpeppt was mit ihr in Berührung kommt.

Wie lange ist die Sauce haltbar?

Die fruchtige Senf-Sauce kann bis zu zwei Monaten aufbewahrt werden. Voraussetzung dafür ist, dass sie in ein luftdicht verschließbares und sauberes Gefäß abgefüllt und im Kühlschrank gelagert wird.

Zutaten für die Orangen-Senf-Sauce

500 Gramm
Für die Sauce benötigst du
  • 150 g Orangenmarmelade
  • 150 g Senf mittelscharf
  • 50 g Aprikosenmarmelade
  • 100 ml Rapsöl
  • 50 ml Orangensaft alternativ Wasser
  • 1 TL Weinessig
  • 7 Aprikosen getrocknet
  • ½ TL Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

  • 1. Schneide zuerst die getrockneten Aprikosen für die Orangen-Senf-Sauce in kleine Stücke und weiche sie für etwa 15 Minuten in etwas Orangensaft oder Wasser ein. Gieße die Flüssigkeit anschließend wieder durch ein Sieb ab und lass die Aprikosen kurz darin abtropfen.
  • 2. Fülle die Orangen- und Aprikosenmarmelade, den Senf, den Weinessig, das Salz und die eingeweichten Aprikosenstücke in ein hohes Gefäß und püriere alles gründlich miteinander.
  • 3. Lass anschließend das Rapsöl möglichst langsam, während du pürierst, in die Orangen-Senf-Sauce einrieseln.
  • 4. Nun kannst du deine fruchtige Sauce noch mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken und schon ist sie fertig zubereitet.
Tipp

Bewahre die fertige Orangen-Senf-Sauce in einem sauberen, luftdicht verschließbaren Gefäß im Kühlschrank auf. So bleibt sie mehrere Wochen haltbar. Die Sauce ist übrigens auch perfekt als kleines Mitbringsel geeignet, wenn man bei Freunden zum Essen eingeladen ist.

DRUCKEN
Bewerte dieses Rezept

Rezept teilen

Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp

Weitere Rezepte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezeptbewertung