Lebkuchensirup

Lebkuchensirup abgefüllt in zwei Bügelverschlussflaschen. Neben dem Sirup liegen Tannenzweige, Gewürze und Lebkuchen.

Einer der Hauptgründe, weshalb ich die Weihnachtszeit so sehr liebe, sind die vielen tollen Gewürze. Deshalb versüßt mir dieser aromatische Lebkuchensirup zurzeit nicht nur jeden Morgen, sondern auch meinen Kaffee, Tee und allerlei Desserts. Der Sirup ist ruckzuck zubereitet und verpasst einfach allem eine weihnachtliche Note. Mal ehrlich, wer wird bei dem Duft und Geschmack von Zimt, Nelken und Sternanis nicht schwach? Da kommt doch selbst der größte Grinch in Weihnachtsstimmung!

Zeit

< 30 min

Schwierigkeit

Sirup selber machen – so geht’s!

Für die Zubereitung von Sirup benötigt man im Wesentlichen nur zwei Zutaten: Wasser und Zucker. Das Wasser wird mit dem Zucker verrührt und muss anschließend in einem großen Topf so lange köcheln, bis die Flüssigkeit eine dickflüssige Konsistenz erhalten hat. Um dem Sirup den nötigen Geschmack zu verleihen, wird er nach Belieben mit einer Mischung aus verschiedenen Gewürzen verfeinert, wie in diesem Rezept Lebkuchengewürz für den Lebkuchensirup. Durch das Aufkochen entfaltet sich das volle Aroma und du erhältst einen intensiven, selbstgemachten Weihnachtssirup mit Lebkuchengeschmack. Sobald der Sirup ausreichend eingekocht ist, kannst du ihn auch schon in die Glasflaschen abfüllen.

P.S.: Nicht nur mit Gewürzen lassen sich Sirups herstellen, sondern auch mit den unterschiedlichsten Früchten. Im Sommer habe ich beispielsweise einen fruchtigen Rhabarbersirup gekocht.

Was ist alles in Lebkuchengewürz enthalten?

Ein klassisches Lebkuchengewürz enthält eine bunte Mischung aus vielen verschiedenen gemahlenen Gewürzen. Darunter sind Zimt, Koriander, Nelken, Sternanis, Ingwer, Muskat, Piment, Macis, Fenchel und Kardamom. Natürlich können die verschiedenen Gewürze für den Lebkuchensirup auch einzeln dazu geben werden. Doch wieso kompliziert, wenn es auch einfach geht, oder? Deshalb verwende ich am liebsten ein fertiges Lebkuchengewürz und gebe außerdem noch ein paar ganze Nelken, Zimtstangen und Sternanis für etwas mehr Aroma passend zur Adventszeit mit dazu.

Für was eignet sich der Lebkuchensirup?

Ein kleiner Schuss des Lebkuchensirups und schon schmecken sämtliche Heißgetränke, wie Kaffee, Tee, Milch, Glühwein, Punsch oder Kakao, direkt nach Weihnachten. Aber nicht nur zum Süßen von Getränken eignet sich der Sirup, sondern auch zum Verfeinern von Desserts, wie Eiscreme, Pudding oder auch Gebäck, wie Apfelstrudel. Oder wie wäre es zum Beispiel mit Pancakes oder einem warmen Porridge mit Lebkuchensirup zum Frühstück? Auch herzhafte Gerichte, wie Rotkraut oder Saucen für das Weihnachtsmenü, lassen sich mit dem Sirup wunderbar abschmecken.

Hier noch mein Geheimtipp für einen süßen Winter-Cocktail: Einfach Milch, einen cremigen Likör und etwas Lebkuchensirup vermischen, mit steif geschlagener Sahne toppen und mit geraspelter Schokolade oder etwas Zimtpulver garnieren – schmeckt himmlisch weihnachtlich! Dazu noch ein paar leckere Lebkuchen vernaschen und schon lässt sich die kalte Jahreszeit genießen.

Außerdem ist so eine hübsche Flasche, beschriftet mit einem schönen, selbstgebastelten Etikett, ein wunderbares Weihnachtsgeschenk aus der Küche für deine Freunde und Familie. Denn wer würde sich nicht über einen leckeren, selbstgemachten Lebkuchensirup freuen?

Lagerung und Haltbarkeit

Für eine besonders lange Haltbarkeit von etwa 6 Monaten und somit weit über die Weihnachtszeit hinaus, sollte der fertige Sirup noch heiß in zuvor sterilisierte Flaschen abgefüllt werden. Die leeren Glasflaschen können zum Abtöten möglicher Keime entweder für ein paar Minuten in heißem Wasser gekocht oder im Backofen bei 120 Grad erhitzt werden. Bewahre den Sirup nach dem Abfüllen möglichst kühl und dunkel auf.

Da sich das Lebkuchengewürz mit der Zeit etwas am Boden der Flasche absetzen kann, solltest du den Sirup vor dem Öffnen einmal gründlich schütteln. Lagere angebrochene Flaschen bestenfalls im Kühlschrank und brauche sie zeitnah auf. Ich verwende am liebsten mehrere kleine Flaschen zum Abfüllen, statt einer Großen. So wird eine bereits geöffnete Flasche bei mir garantiert nicht schlecht und außerdem habe ich immer spontan ein kleines Weihnachtsgeschenk aus der Küche auf Vorrat zu Hause.

Alternative Zutaten

Für alle die gerne Lebkuchen essen, ist der würzig-süße Weihnachtssirup garantiert ein Geschmackserlebnis zum Genießen. Der Lebkuchensirup ist ganz leicht gemacht und auch die Zutaten für die Zubereitung sind mehr als überschaubar. Zudem können einige der Zutaten nach Lust und Laune abgewandelt werden.

• Zucker: Ich verwende am liebsten braunen Zucker oder Rohrzucker, da diese Sorten zusätzlich die intensive Farbe des Sirups verstärken. Alternativ kannst du natürlich auch einen klassischen, raffinierten Haushaltszucker verwenden.

• Zitronensaft: Ein Spritzer frisch gepresster Zitronensaft unterstützt die Haltbarkeit und verfeinert die Aromen des Sirups. Du kannst ihn aber auch einfach weglassen oder durch Limetten- bzw. Orangensaft ersetzen.

• Gewürze: Den Lebkuchengeschmack erhält der Sirup durch die verschiedenen, weihnachtlichen Gewürze. Ich verwende gerne ein fertiges, gemahlenes Lebkuchengewürz aus dem Tütchen und gebe nach Belieben noch ein paar Zimtstangen, Nelken und Sternanis mit dazu. Jedoch kannst du deinen Lebkuchensirup mit den Gewürzen deiner Wahl oder auch einer frischen Vanilleschote verfeinern.

Lebkuchensirup in einer heißen, aufgeschäumten Milch, bestreut mit etwas gemahlenen Zimt. Dahinter ist eine Flasche des Sirups, Tannenzweige und eine Lichterkette.

Zutaten für den Lebkuchensirup

750 Milliliter
Für den Lebkuchensirup benötigst du
  • 750 ml Wasser
  • 400 g Zucker braun
  • 1 EL Zitronensaft frisch
  • 3 TL Lebkuchengewürz gemahlen
  • 5 Nelken
  • 2 Zimtstangen
  • 2 Sternanis

Zubereitung

  • 1. Gib das Wasser, den braunen Zucker, den frisch gepressten Zitronensaft und die verschiedenen Gewürze für deinen Lebkuchensirup in einen großen Topf, rühre alles gründlich mit einem Löffel um und bringe die Flüssigkeit auf der höchsten Stufe zum Kochen.
Tipp

Wenn du ein Gewürzsäckchen oder einen Teefilter zu Hause hast, kannst du die Gewürze auch dort hineinfüllen. So hast du später weniger Ablagerungen in deinem Sirup.

  • 2. Reduziere anschließend die Temperatur auf mittlere Hitze. Lass den Lebkuchensirup für etwa 15 - 20 Minuten köcheln und rühre ihn dabei gelegentlich um.
  • 3. Gieße den fertigen Lebkuchensirup durch ein feines Teesieb und fülle ihn noch heiß in zuvor sterilisierte Flaschen ab und verschließe sie direkt. So lässt sich der Sirup problemlos für etwa 6 Monate kühl und dunkel aufbewahren.
Mit einem selbstgebastelten Etikett und einer schönen Schleife ist der Lebkuchensirup das perfekte kleine Geschenk in der Adventszeit oder zu Weihnachten.
Weitere Rezepte passend zur kalten Jahreszeit findest du auch hier: Weihnachten
DRUCKEN
Bewerte dieses Rezept
Lebkuchensirup in Flaschen weihnachtlich dekoriert mit einer Zimtstange, Sternanis und einem Tannenzweig.

Rezept teilen

Weitere Rezepte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezeptbewertung