Rhabarbersirup

Zwei Gläser gefüllt mit einem erfrischenden Sommergetränk mit selbstgemachten Rhabarbersirup stehen auf einem weißen Tisch. Im Hintergrund stehen zwei Flaschen des roten Rhabarbersirups.

Mein aller liebstes Sommergetränk: Selbstgemachter Rhabarbersirup mit spritzigem Mineralwasser, etwas Limette und einem Blatt frischer Minze. Das Wasser lässt sich aber auch wunderbar durch einen kalten Weißwein oder Sekt ersetzen. Da es Rhabarber leider sowieso nur viel zu kurz gibt ist der selbstgemachte Rhabarbersirup die perfekte Möglichkeit sich den ganzen Sommer über an dem herrlich süß-säuerlichen Geschmack der roten Stangen zu erfreuen. Der Sirup ist super leicht gemacht und ganz zu meiner Freude muss der Rhabarber nicht einmal geschält werden, denn nur so bekommt der Sirup diese wahnsinnig tolle Farbe.

Zutaten für den Rhabarbersirup

375 Milliliter
Für den Rhabarbersirup benötigst du
  • 500 g Rhabarber
  • 200 g Zucker
  • 300 ml Wasser
  • 1 Limette

Zubereitung

  • 1. Wasche den Rhabarber und schneide die Stangen, ohne sie zuvor zu schälen, in etwa 0,5 – 1 cm breite Stücke.
  • 2. Gib die Rhabarberstücke zusammen mit dem Wasser in einen Topf und bringe die Flüssigkeit kurz zum Kochen. Reduziere anschließend die Temperatur auf die niedrigste Stufe und lass alles für etwa eine halbe Stunde köcheln.
Tipp

Je röter deine Rhabarberstangen sind desto intensiver wird die Farbe des Sirups. Solltest du noch sehr grüne Rhabarberstangen für deinen Rhabarbersirup verwenden kannst du für die Farbe zusätzlich noch eine Handvoll frische oder tiefgefrorene Himbeeren mit in den Topf geben.

  • 3. Gieße die Flüssigkeit anschließend durch ein feines Sieb und fange den Sud in einem zweiten Topf wieder auf. Drücke die aufgefangenen Rhabarberreste im Sieb gründlich mit einem Löffel aus und entsorge sie anschließend.
  • 4. Presse den Saft einer Limette aus und gib ihn zusammen mit dem Zucker zu dem Rhabarbersud. Koche die Flüssigkeit einmal auf und lass sie anschließend auf niedriger Temperatur für etwa 30 Minuten köcheln, bis sich die Flüssigkeitsmenge um etwa 1/3 reduziert hat.
  • 5. Nun musst du deinen fertigen, noch heißen Rhabarbersirup nur noch mit Hilfe eines Trichters in eine saubere Flasche abfüllen. Gekühlt gelagert hält sich der Sirup problemlos den ganzen Sommer.
Du kannst genau wie ich nicht genug von Rhabarber bekommen? Wie wäre es dann mit einer leckeren Erdbeer-Rhabarber Marmelade oder einem Rhabarberkuchen mit Streusel
DRUCKEN
Bewerte dieses Rezept

Rezept teilen

Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp

Weitere Rezepte

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezeptbewertung