Süß-pikantes Apfel Chutney mit Chili

Apfel Chutney mit Chili in einem Glas. Neben dem Chutney liegen frische Äpfel.

Süß, pikant, scharf und fruchtig: Das Apfel Chutney mit Chili, Curry und Zwiebeln lässt keine Wünsche offen. Chutneys sind eine Art herzhafte Konfitüre aus der indischen Küche, die vielfältig verwendet werden können und eine kleine Geschmacksexplosion garantieren. Da ich dieses Jahr Unmengen an Äpfeln ernten konnte, dachte ich mir, wieso nicht ein Apfel Chili Chutney daraus machen? Und was soll ich sagen, es ist unwiderstehlich lecker und natürlich musste ich unbedingt das Rezept mit euch teilen!

Zeit

< 30 min

Schwierigkeit

Wozu passt das Apfel Chutney?

Wer mir schon länger folgt, der weiß: Ich liebe Käse! Und die süße und zugleich pikante Note des Apfel Chili Chutneys harmoniert einfach perfekt mit sämtlichen Käsesorten, deshalb kommt es bei mir hauptsächlich, zusammen mit Dattelsenf oder einer Feigenmarmelade, auf meinen Käseplatten zum Einsatz. Jedoch kann das Apfel Chutney auch als Brotaufstrich oder als Dip zum Raclette oder zum Grillen gegessen werden. Durch das Curry und die Chili eignet sich das Chutney zudem als Beilage zu indischen Gerichten, wie Currys oder Dals.

Indisches Apfel Chutney mit Chilistücken in einem Glas mit einem Löffel darin. Neben dem Glas liegen Blätter, Äpfel und eine Schere.

Welche Äpfel eignen sich für das Apfel Chutney mit Chili?

Bei der Wahl des besten Apfels werden die Meinungen sicherlich stark auseinander gehen, schließlich gibt es allein in Deutschland etwa 2000 verschiedene Sorten. Zudem mögen manche ihr Chutney gerne sehr stückig, andere sehr fein, manche eher sauer oder andere wiederum sehr süß. Ich würde sagen, ich bevorzuge die goldene Mitte. Am besten verwendest du genau die Sorte, die du auch sonst am liebsten isst. Ganz egal, ob Elstar, Boskoop oder Braeburn. Den Geschmack kannst du schließlich zuletzt auch noch mit dem Essig, Zucker und den Gewürzen beeinflussen.

Gelb-orangenes Apfel Chutney mit Chili in einem geöffneten Schraubglas mit einem Löffel darin.

Lagerung und Haltbarkeit

Das süß-pikante Apfel Zwiebel Chutney mit Chili ist durch das Erhitzen, den Zucker und den Essig ähnlich lange haltbar wie eine Marmelade. Zumindest, wenn du sauber arbeitest und sterilisierte Schraubgläser verwendest. Jedoch verliert das Chutney mit der Zeit an Farbe und Aroma. Deshalb solltest du es besser nicht länger als 6 Monate aufbewahren. Am besten lagerst du es an einem kühlen und dunklen Ort in deiner Vorratskammer oder im Keller. Nur nach dem Öffnen sollte das Apfel Chili Chutney möglichst zeitnah aufgebraucht und im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Süß-pikantes Apfel Chutney mit Chili in einem Schraubglas mit einem Löffel darin.

Alternative Zutaten

Was ich besonders an Chutneys liebe, ist, dass es sie in allen möglichen Geschmacksrichtungen gibt uns sie dementsprechend nach Belieben variiert werden können. Auch dieses Rezept kannst du ganz nach deinem Geschmack anpassen.

• Chili: Je nachdem wie scharf du gerne isst, kannst du etwas mehr oder weniger Chili in dein Apfel Chutney geben. Verwende vorerst lieber etwas weniger, wenn du dir unsicher bist und gib nach und nach mehr dazu. Ich persönlich verwende immer eine etwas kleinere, mittelscharfe Chilischote.

• Balsamicoessig: Statt dem Balsamicoessig kannst du natürlich auch jede andere Essigsorte, wie Apfelessig oder Weißweinessig, verwenden. Nur hell sollte er sein, da sonst die Farbe des Apfel Chili Chutneys darunter leidet.

• Rapsöl: Zum Anbraten kannst du selbstverständlich auch jedes andere erhitzbare Öl verwenden. Besonders gut geeignet sind neben Rapsöl auch Sonnenblumen-, Sesam- oder Olivenöl.

• Gewürze: Ich verwende zum Abschmecken des Apfel Chutneys am liebsten Curry, Kurkuma und meine geliebte orientalische Gewürzmischung Ras el-Hanout. Bei den Gewürzen kannst du dich ganz nach deinem Geschmack austoben. Das Ras el-Hanout besteht übrigens aus gemahlenem Koriander, Kreuzkümmel, Fenchel, Kurkuma, Schwarzkümmel, Ingwer, Knoblauch, Muskatnuss, Chili, Kardamom, Zimt, Nelken und schwarzem Pfeffer.

Apfel Chutney mit kleinen Chilistücken in einem runden Schraubglas. Neben dem Chutney liegen frische Äpfel und Blätter.

Zutaten für das süß-pikante Apfel Chutney mit Chili

550 Gramm
Für das Apfel Chutney benötigst du
  • 550 g Apfel geschält
  • 75 g Gelierzucker
  • 1 Chilischote rot
  • 1 Stück Ingwer
  • 1 Zwiebel
  • 5 EL Balsamicoessig hell
  • ½ EL Rapsöl
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Ras El-Hanout
  • ½ TL Curry
  • ¼ TL Kurkuma
Sonstiges
  • 500 ml Wasser
  • 2 EL Balsamicoessig hell

Zubereitung

  • 1. Schäle die Zwiebel und den Ingwer, entkerne die Chilischote und schneide alles in feine Stücke.
  • 2. Verrühre in einer großen Schüssel das Wasser zusammen mit dem Balsamicoessig.
  • 3. Schäle die Äpfel, entferne das Kerngehäuse und schneide sie anschließend in etwa 1x1 cm große Würfel. Gib die geschnittenen Apfelstücke direkt in das vorbereitete Essigwasser, so verhinderst du, dass sie braun werden und das Chutney später eine unschöne Farbe bekommt.
  • 4. Gieße die Apfelstücke anschließend durch ein Sieb und lasse sie kurz abtropfen. Schütte das Essigwasser jedoch noch nicht weg, sondern fange es in einer Schüssel wieder auf.
  • 5. Erhitze das Rapsöl auf der mittleren Stufe in einem großen Topf. Brate darin die Zwiebel zusammen mit dem Salz und dem Zucker an.
  • 6. Sobald die Zwiebelstücke leicht karamellisiert sind, kannst du die Apfelstücke, 5 EL des aufgefangenen Essigwassers, die Chili und den Ingwer hinzugeben.
Tipp

Die Kochzeit variiert sehr stark je nach Apfelsorte. Sollte die komplette Flüssigkeit verdampft sein, obwohl die Apfelstücke noch sehr fest sind, kannst du nach Bedarf jederzeit etwas Essigwasser hinzugeben.

  • 7. Lass die Apfelstücke etwa so lange Kochen, bis sie schön weich geworden sind, jedoch noch nicht zerfallen und gib anschließend die Gewürze, den Gelierzucker und den Essig dazu. Lass alles unter Rühren für weitere 5 – 7 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln.
  • 8. Schmecke das süß-pikante Apfel Chutney ein letztes Mal ganz nach deinem Geschmack ab, fülle es daraufhin in saubere Gläser und verschließe sie direkt. Nach dem Abkühlen kann das Chutney auch schon direkt serviert werden.
Du bist ein Fan von Chutneys? Dann probiere unbedingt auch das Rote Zwiebel Chutney aus - du wirst es lieben!
DRUCKEN
Bewerte dieses Rezept
Ein herbstlich gedeckter Tisch mit einem süß-pikanten Apfel Chutney darauf. In dem Chutney sind kleine Chilistücke.
Rezept teilen
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Werbe-Links, auch Affiliate-Links genannt. Durch den Kauf eines Produkts über einen solchen Link erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis des Produkts ändert sich für dich natürlich nicht und dir entsteht dabei kein Nachteil.

Weitere Rezepte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezeptbewertung