Eierlikör-Pralinen mit weißer Schokolade

Eierlikör-Pralinen mit weißer Schokolade überzogen auf einem Abkühlgitter.

Ich liebe Pralinen! Und von diesen zartschmelzenden Eierlikör-Pralinen mit einer Füllung aus einer cremigen Eierlikör-Ganache mit einem fruchtigen Hauch von Orange, umhüllt von einer knackigen Schicht weißer Schokolade, kann ich wirklich nicht genug bekommen. Außerdem lassen sie sich nicht nur super selbst vernaschen, sondern auch perfekt an Ostern oder Weihnachten verschenken. Denn das Beste ist: Die Eierlikör-Trüffel-Pralinen lassen sich ganz einfach selber machen, ganz ohne Hohlkörper und spezielles Equipment.

Zeit

< 45 min

+ Kühlzeit

Schwierigkeit

Pralinen mit Schokolade überziehen

Die Eierlikör-Pralinen stechen optisch besonders durch ihr tolles Spitzenmuster mit den vielen kleinen Stacheln hervor. In der Chocolaterie nennt man den Vorgang, bei denen die Pralinen in die Schokolade getaucht und mit Hilfe einer Pralinengable über ein Pralinengitter gerollt werden, „Igeln“.

Aber keine Sorge: Du benötigst für die Eierlikör-Trüffel-Pralinen weder ein spezielles Pralinengitter noch eine Pralinengabel. Die Gabel lässt sich ganz einfach durch eine Kuchengabel ersetzten – ich verwende am liebsten sogar zwei, da man so die Pralinen einfacher anheben kann. Und das Pralinengitter kann entweder durch ein feines Abkühlgitter oder eine zerknitterte Alufolie ersetzt werden. Ja richtig gehört, eine Alufolie! Reiß dir einfach ein etwas größeres Stück der Folie ab, zerknittere sie und breite sie wieder aus, sodass sich durch die Knitter viele kleine Spitzen auf der Alufolie bilden. Et voilà, schon hast du ein Pralinengitter!

Eierlikör-Pralinen mit weißer Schokolade auf einem Gitter. Auf dem hellen Untergrund ist geschmolzene Kuvertüre getropft.

Pralinen igeln:

  • Schmilz die weiße Kuvertüre schonend über einem Wasserbad
  • Tunke jeweils eine Praline in die geschmolzene Schokolade, bis sie vollständig bedeckt ist
  • Lass die überschüssige Kuvertüre etwas abtropfen (am besten mit zwei Kuchengabeln anheben)
  • Lege die Praline auf die Alufolie/Abkühlgitter und rolle sie mit einer Gabel vorsichtig darüber, bis sie an allen Seiten ihr schönes Igelmuster erhalten hat
  • Hebe die fertige Praline auf ein Backpapier und lass sie vollständig aushärten

Das Igeln der Eierlikörkugeln klingt im ersten Moment vielleicht etwas kompliziert, aber keine Sorge, es ist wirklich ganz einfach und jede Praline wird ein Unikat. Wenn die Kuvertüre zwischenzeitlich zu kalt und dickflüssig wird, kannst du sie übrigens jederzeit nochmal kurz über dem Wasserbad erwärmen.

Eierlikör-Pralinen umhüllt von einer Schicht weißer Schokolade auf einem Abkühlgitter.

Lagerung und Haltbarkeit

Bewahre die Eierlikör-Pralinen in einer luftdicht verschließbaren Dose und möglichst kühl und dunkel auf. So bleiben sie in etwa 2 Wochen frisch, vorausgesetzt sie werden nicht schon lange zuvor vernascht.

Alternative Zutaten

Das Schöne an selbstgemachten Pralinen ist, dass man sie ganz nach dem eignen Geschmack gestalten kann. Beispielsweise kannst du statt Orangenabrieb auch Limetten- oder Zitronenabrieb verwenden oder die Pralinenfüllung nach Belieben mit Vanille, Zimt oder auch gemahlener Tonkabohne verfeinern. Wenn du möchtest, kannst du deine Eierlikör-Trüffel-Pralinen auch in gehackten Nüssen, Kokosraspeln, Puderzucker oder Kakopulver wälzen, statt sie mit der geschmolzenen Kuvertüre zu überziehen. Ob du einen selbstgemachten Eierlikör verwendest oder einen gekauften ist ebenso ganz dir überlassen. Meine persönliche Empfehlung: Eierlikör mit Tonkabohne!

Nahaufnahme von mehreren Eierlikör-Pralinen überzogen mit weißer Schokolade. Eine Praline ist angebissen.

Zutaten für die Eierlikör-Pralinen mit weißer Schokolade

28 Stück
Für die Eierlikör-Pralinen benötigst du
  • 250 g Kuvertüre weiß
  • 75 ml Eierlikör
  • 3 EL Sahne
  • 1 TL Vanillepaste
  • ½ Orange Abrieb, bio
Für den Überzug
  • 200 g Kuvertüre weiß

Zubereitung

  • 1. Hacke die weiße Kuvertüre für die Eierlikör-Pralinen mit einem scharfen Messer in möglichst feine Stücke.
  • 2. Wasche die Orange gründlich und reibe den orangenen Teil der Schale ab.
  • 3. Bringe den Eierlikör, die Sahne, die Vanillepaste und den Orangenabrieb in einem kleinen Topf kurz zum Kochen. Nimm die Flüssigkeit anschließend vom Herd und rühre die gehackte weiße Schokolade unter, bis sie vollständig darin geschmolzen ist.
  • 4. Nun muss die Füllung für die Eierlikör-Pralinen so lange abkühlen, bis die Masse eine gute Konsistenz zum Formen bekommen hat. Fülle sie dafür am besten in eine Schüssel, stelle sie in den Kühlschrank und rühre sie gelegentlich zur Kontrolle mit einem Löffel um.
  • 5. Sobald die Masse ausreichend erkaltet ist, kannst du mit den Händen kleine Kugeln aus ihr formen. Für eine Eierlikör-Praline habe ich jeweils 12 Gramm von der Ganache-Füllung verwendet.
Tipp

Die Masse wird in den Händen sehr schnell warm und klebrig, deshalb lohnt es sich beim Formen schnell zu sein! Zieh dir am besten Handschuhe an. Sie schützen nicht nur deine Hände, sondern lassen die Pralinen auch etwas langsamer erwärmen und du tust dir deutlich leichter beim Rollen der Eierlikörkugeln.

  • 6. Lege die fertigen Kugeln auf ein Schneidebrett oder einen Teller und stelle sie erneut für mindestens eine halbe Stunde in den Kühlschrank. Je kälter und fester die Pralinen sind, desto einfacher lassen sie sich mit der Schokolade überziehen.
  • 7. Hacke die weiße Kuvertüre für den Überzug deiner Eierlikör-Pralinen erneut in möglichst feine Stücke.
  • 8. Weiße Schokolade sollte möglichst langsam und schonend geschmolzen werden. Erhitze sie deshalb am besten in einer Metallschüssel über einem warmen (nicht kochenden!) Wasserbad und rühre sie dabei regelmäßig um.
Tipp

Für das Spitzenmuster auf den Eierlikör-Trüffeln wird üblicherweise ein Pralinengitter verwendet, über das die in Schokolade getauchten Kugeln mit Hilfe einer Pralinengabel gerollt werden. Diesen Vorgang nennt man auch „Igeln“. Das Pralinengitter kann aber auch durch ein feines Abkühlgitter oder sogar zerknitterte Alufolie ersetzt werden. Statt einer Pralinengabel kannst du auch eine Kuchengabel verwenden.

  • 9. Tauche jeweils eine Kugel vollständig in die weiße Schokolade, lass sie etwas abtropfen und rolle sie anschließend vorsichtig mit einer Gabel über das Gitter oder die Alufolie, bis sie von allen Seiten ein schönes Igelmuster erhalten hat. Lege sie anschließend zum Trocknen auf ein Backpapier.
  • 10. Sobald der Überzug getrocknet ist, sind deine Eierlikör-Pralinen mit weißer Schokolade auch schon bereit um vernascht oder verschenkt zu werden.
Du magst Eierlikör und Schokolade? Dann probiere unbedingt auch diesen unwiderstehlich leckeren und cremigen Schoko-Eierlikör und das selbstgemachte Eierlikör-Eis!
DRUCKEN
Bewerte dieses Rezept
Eierlikör-Pralinen mit weißer Schokolade in einer kleinen Schüssel. Hinter den Pralinen stehen ein Glas und eine Flasche mit Eierlikör.

Rezept teilen

Weitere Rezepte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezeptbewertung