Spekulatius Cheesecake (New York Style)

Spekulatius Cheesecake in New York Style, garniert mit Spekulatiuskeksen auf einer weißen Kuchenplatte.

Knuspriger Spekulatius trifft auf cremigen Frischkäse – das kann nur eines bedeuten: Es ist Zeit für einen weihnachtlichen Spekulatius Cheesecake! Im Gegensatz zum klassischen, amerikanischen New York Cheesecake, hat diese Version einen leckeren Boden aus Spekulatiuskeksen und eine cremige Cheesecake-Füllung mit nochmals extra Spekulatiusgewürz. Wer auf der Suche nach leckeren, vorweihnachtlichen Versuchungen ist, der ist beim Spekulatius Cheesecake genau richtig!

Was ist der Unterschied zwischen Käsekuchen und Cheesecake?

Käsekuchen ist nicht gleich Käsekuchen! Zwar ist die Übersetzung des englischen Wortes dieselbe, jedoch gibt es markante Unterschiede zwischen dem deutschen Käsekuchen und dem amerikanischen New York Cheesecake. Ein klassischer Käsekuchen hat im Normalfall einen Boden aus Mürbeteig, der auch den Rand der Form vollständig bedeckt. Gefüllt ist er mit einer Masse aus Quark. Der New York Cheesecake hat keinen Rand, sondern nur einen Boden aus Butter und Keksbröseln. Im Original werden dafür am häufigsten Graham-Cracker aus Vollkornmehl verwendet. Quark kommt in die Masse keiner, sondern Sahne, Frischkäse und jede Menge Eier. Auch beim Backen werden die Unterschiede deutlich. Während der Käsekuchen ganz standardmäßig einfach in den Ofen gestellt werden kann, muss der Cheesecake zusätzlich in einem heißen Wasserbad gebacken werden. Und wer hätte es gedacht? Natürlich wirken sich die Gegensätze auch auf den Geschmack aus! Würde man mich vor die Wahl stellen, ob ich lieber einen Käsekuchen oder einen New York Cheesecake essen möchte, dann könnte ich mich wirklich nicht entscheiden. Ich würde einfach von beiden Kuchen ein großes Stück nehmen!

Spekulatius Cheesecake von Oben, neben mehreren Tannenzweigen, garniert mit Keksbröseln.

Tipps für einen schönen Cheesecake ohne Risse

Da gibt man sich so viel Mühe einen wunderschönen Cheesecake zu Backen und dann das: Risse auf der Oberfläche! Am Geschmack ändern sie zwar nichts, doch für die Optik sind sie zweifellos sehr ärgerlich! Keine Sorge, mit ein paar einfachen Tricks lassen sich unschöne Risse nahezu immer vermeiden.

Warme Zutaten: Schon vor dem Backen können Fehler zu Rissen an der Oberfläche führen. Häufig werden kalte Zutaten für den Teig verwendet. Deutlich besser ist es alle Zutaten auf Zimmertemperatur erwärmen zu lassen.
Form einfetten: Fette den Rand der Springform vor dem Backen dünn mit etwas Butter oder Öl ein. Da der Cheesecake beim Backen etwas eingeht kann er sonst am Rand der Form hängen bleiben und dabei einreißen.
Rühren, nicht schlagen: Die Zutaten sollten nur gründlich verrührt werden, jedoch nicht zu lange aufgeschlagen. Deshalb verwende ich gerne den Paddel-Aufsatz meiner Küchenmaschine. Dieser verhindert, dass zu viel Luft in den Teig gerührt wird. Die eingeschlossene Luft kann später beim Backen entweichen und zu Rissen führen. Wer ein Handrührgerät verwendet, sollte immer genau dann mit dem Rühren stoppen, wenn die jeweilige Zutat ausreichend untergemischt ist.
Wasserbad: Backe den Cheesecake in einer großen, feuerfesten Form, gefüllt mit heißem Wasser. Durch das Wasser wird die Hitze gleichmäßig an den Kuchen abgegeben und es entsteht zusätzlich eine hohe Luftfeuchtigkeit im Ofen. Die perfekten Voraussetzungen für einen wunderschönen Cheesecake.
Langsam abkühlen: Der wohl gravierendste Fehler ist es einen New York Cheesecake nach der Backzeit direkt aus dem Ofen zu holen. Durch die hohen Temperaturunterschiede sind Risse vorprogrammiert! Schalte den Ofen aus und klemme den Stiel eines Holzkochlöffels zwischen die Türe. So kann die Luftfeuchtigkeit entweichen und der Kuchen ganz langsam abkühlen.

Mit diesen Tipps für einen schönen Cheesecake ohne Risse kann wirklich fast nichts mehr schief gehen! Und sollte es dennoch passieren, gibt es immer noch Deko! Gerade beim Spekulatius Cheesecake lassen sich kleine Schönheitsfehler schnell mit ein paar Keksbröseln kaschieren.

Spekulatius Cheesecake angeschnitten auf einem Teller mit Spekulatiuskeksen.

Wie viele Stücke bekommt man aus einem Kuchen?

Normalerweise schneide ich einen Kuchen in dieser Größe (ø 26 cm) in etwa 12 – 14 Stücke. Doch der Spekulatius Cheesecake ist alles andere als ein Leichtgewicht, im Gegenteil! Stellt euch darauf ein direkt den obersten Knopf eurer Hose öffnen zu müssen! Deshalb gibt es bei mir meistens 16 Stücke, die dementsprechend etwas kleiner ausfallen. Oder das Abendessen wird einfach mal spontan durch Kuchen ersetzt. Gibt schlimmeres, oder?

Alternative Zutaten

Ein paar kleine Abwandlungen gibt es auch beim Spekulatius Cheesecake. Nur für alle, die gerne ein paar Kalorien sparen möchten, habe ich gleich vorweg eine schlechte Nachricht: Fettreduzierter Frischkäse ist geschmacklich wirklich keine Option! Dann lieber ein kleineres Stück mit doppeltem Genuss essen! Auch wenn es sehr schwerfällt, ich verstehe das zu gut! Aber wenn Kuchen, dann richtig – zumindest in diesem Fall. Dafür kann man den Boden aus Gewürz-Spekulatius ohne weiteres durch jede andere beliebige Kekssorte ersetzen. Nur schön trocken und bröselig sollten sie sein. Im Sommer backe in den Cheesecake gerne auch mit klassischen Butterkeksen, Vollkorncrackern oder Karamellgebäck. Garniert wird der Kuchen dann natürlich mit frischen Beeren statt mit Spekulatius. Apropos Spekulatius: Wer kein spezielles Spekulatiusgewürz zu Hause hat, der kann es auch ganz einfach weglassen oder durch gemahlenen Zimt und eine Prise Kardamom, Nelken, Koriander und Muskatnuss ersetzen. Übrigens habe ich erst kürzlich glutenfreie Spekulatiuskekse im Supermarkt entdeckt – perfekt für alle, die gerne einen glutenfreien Cheesecake backen möchten!

Spekulatius Cheesecake garniert mit Spekulatiusbröseln auf einer weißen Kuchenplatte.

Zutaten für den Spekulatius Cheesecake

1 Kuchen (ø 26 cm)
Für den Spekulatiusboden benötigst du
  • 250 g Gewürz-Spekulatius
  • 125 g Butter geschmolzen
  • 1,5 TL Zucker
  • 0,5 TL Zimt
  • Prise Salz
Für die Cheesecake-Füllung
  • 1250 g Frischkäse Doppelrahmstufe
  • 250 g Zucker
  • 170 ml Sahne
  • 6 Eier Größe M
  • 2 Eigelb Größe M
  • 2,5 TL Speisestärke
  • 1,5 TL Spekulatiusgewürz
  • 1 TL Vanillepaste
  • Zitronenabrieb bio
  • Prise Salz

Zubereitung

  • 1. Lass alle kalten Zutaten vor der Zubereitung auf Zimmertemperatur erwärmen. Lege den Boden der Springform (ø 26 cm) mit Backpapier aus, fette den inneren Rand der Springform mit etwas Butter oder Öl dünn ein und wickle ein großes Stück Alufolie um den äußeren Boden und den Rand der Form. Achte darauf, dass die Alufolie die Form dicht verschließt, damit später beim Backen kein Wasser hineingelangen kann. Heize den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vor.
Tipp

Wenn du kein großes oder tiefes Backblech, in das deine Springform passt, besitzt, kannst du notfalls auch nur eine Auflaufform mit heißem Wasser auf den Boden des Ofens stellen. So musst du zumindest nicht auf die hohe Luftfeuchtigkeit während des Backens verzichten.

  • 2. Bereite zu Beginn den Spekulatiusboden für deinen Cheesecake vor. Zerbrösle den Gewürz-Spekulatius in einem Food Processor oder fülle die Kekse in einen Gefrierbeutel und zerdrücke sie mit Hilfe eines Nudelholzes.
  • 3. Schmilz die Butter bei niedriger Hitze in einem kleinem Topf oder in der Mikrowelle und verrühre sie anschließend gründlich mit den zerbröselten Spekulatiuskeksen, dem Zucker, dem Zimt und einer Prise Salz.
  • 4. Fülle die fertige Masse für den Boden in die vorbereitete Springform und drücke sie gleichmäßig in der Form fest.
  • 5. Backe den Boden auf der mittleren Schiene für 8 Minuten im vorgeheizten Backofen. Hole ihn anschließend heraus und stelle ihn vorerst zum Abkühlen auf die Seite.
  • 6. Reduziere die Backtemperatur auf 160 Grad Ober- und Unterhitze. Stelle dir ein tiefes Backblech (in das deine Springform passt und etwa 3 - 5 cm tief mit Wasser gefüllt werden kann) und einen Wasserkocher (alternativ einen Topf mit Wasser) bereit.
  • 7. Fülle den Frischkäse in eine große Schüssel und verrühre ihn für 1 - 2 Minuten, bis er schön cremig geworden ist. Am einfachsten lassen sich die Zutaten in einer Küchenmaschine mit dem Paddel-Aufsatz verrühren, alternativ eignet sich aber auch ein Handrührgerät mit Schneebesenaufsatz.
  • 8. Gib den Zucker und eine Prise Salz dazu und verrühre alles, bis sich der Zucker im Frischkäse nahezu vollständig aufgelöst hat. Anschließend rührst du kurz die Speisestärke und das Spekulatiusgewürz unter.
  • 9. Rühre zuerst die ganzen Eier einzeln nacheinander unter die Masse und zuletzt die zuvor vom Eiweiß getrennten Eigelb.
  • 10. Reibe den gelben Teil der Schale einer halben Zitrone ab und gib ihn zusammen mit der Vanillepaste und der Sahne mit in die Schüssel und verrühre alles, bis sich die Zutaten für die Cheesecake-Füllung gleichmäßig miteinander verbunden haben.
  • 11. Fülle den dickflüssigen Teig in die Springform mit dem vorgebackenen Spekulatiusboden. Klopfe die Form ein paar Mal sanft auf die Arbeitsfläche, damit sich eingeschlossene Luftbläschen lösen, und stelle die Backform in ein tiefes Backblech. Fülle das Blech etwa 3 - 5 cm hoch mit kochendem Wasser und backe den Spekulatius Cheesecake auf der untersten Schiene für etwa 80 Minuten im vorgeheizten Backofen.
Tipp

Stelle zuerst das tiefe Backblech mit dem Kuchen darin in den Ofen und fülle es erst danach mit dem heißen Wasser. Schließlich sollst du dich auf dem Weg zum Backofen, mit dem schweren Blech in der Hand, nicht verbrühen!

  • 12. Nach der Backzeit sollte der Rand des Cheesecakes bereits fest und nur noch die Mitte leicht flüssig sein. Verlängere die Backzeit bei Bedarf nochmal um etwa 10 Minuten, da jeder Ofen ein bisschen anders ist. Schalte den Backofen aus und lass den Spekulatius Cheesecake weiterhin im heißen Wasserbad vollständig bei fast verschlossener Türe auskühlen! Öffne lediglich einen kleinen Spalt, indem du z.B. einen Holzkochlöffel zwischen die Türe klemmst, damit die Feuchtigkeit aus dem Ofen entweichen kann. Würde man den Cheesecake nun direkt herausstellen, könnte die Oberfläche durch die starken Temperaturunterschiede unschöne Risse bekommen.
  • 13. Sobald der Kuchen fast auf Zimmertemperatur abgekühlt ist, kann er aus dem Backofen genommen werden. Entferne nun den äußeren Ring der Springform. Gehe zuvor einmal mit einem scharfen Messer am Rand entlang, damit nichts an der Form hängen bleibt. Stelle den fertigen Spekulatius Cheesecake für mindestens 5 Stunden, besser über Nacht, in den Kühlschrank.
  • 14. Jetzt muss der Spekulatius Cheesecake nur noch nach Belieben garniert werden. Ich habe meinen ganz einfach mit ein paar zerbröselten Spekulatiuskeksen bestreut. Im Kühlschrank hält sich der Kuchen in etwa 2 – 3 Tage.
Keine Lust auf lange Backzeiten? Dann probiere unbedingt diesen leckeren Popcorn Strawberry Cheesecake im Glas aus!
DRUCKEN
Bewerte dieses Rezept
Spekulatius Cheesecake Stück auf einem Teller bestreut mit Spekulatiuskeksen.

Schlagworte:

Rezept teilen

Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp

Weitere Rezepte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezeptbewertung