Himbeer-Limonade mit Rosmarin und Limette

Himbeer-Limonade mit Rosmarin und Limette angerichtet in drei Gläsern mit Henkel.

Nichts geht über eine kalte Erfrischung an heißen Tagen! Und die selbstgemachte Himbeer-Limonade mit Rosmarin und Limette ist den gekauften Varianten nicht nur im Geschmack weit Voraus, sondern kann zusätzlich noch mit ihrem deutlich geringeren Zuckergehalt punkten. Wer sich nun skeptisch denkt „Rosmarin in der Limonade?“, der wird sicherlich positiv von der leicht würzigen Note, in Kombination mit der fruchtigen Säure der Himbeeren, überrascht sein! Und da die Himbeer-Rosmarin-Limonade auch im Nu zubereitet ist, solltest du sie unbedingt ausprobieren!

Zeit

< 30 min

Schwierigkeit

Himbeer-Limonade selbst gemacht – so geht’s!

Eine hausgemachte Limonade selbst zu machen ist wirklich super simpel. Die Grundlage ist in diesem Limonaden-Rezept ein Himbeer-Rosmarin-Sirup. Der Sirup wird ganz einfach aus gefrorenen oder frischen Himbeeren, Zucker, Limettensaft, Rosmarinzweigen und etwas Wasser gekocht und anschließend durch ein Sieb gestrichen. Jetzt muss der abgekühlte Sirup nur noch in einer Karaffe oder einzeln in einem Glas mit kaltem Wasser aufgegossen und nach Belieben garniert werden – fertig ist die selbstgemachte, erfrischende Himbeer-Limonade!

Nahaufnahme von frischen Himbeeren, die für die Himbeer-Limonade mit Rosmarin und Limette verwendet wurden.

Lagerung und Haltbarkeit

Der Himbeer-Rosmarin-Sirup kann entweder direkt nach dem Abkühlen verwendet oder zur Aufbewahrung in eine Glasflasche abgefüllt werden. Da der Zuckergehalt im Sirup recht gering ist und er gewöhnlich über die Haltbarkeit entscheidet, sollte der Sirup nicht länger als 2 Wochen im Kühlschrank aufbewahrt werden. Ich bereite mir gerne direkt eine größere Menge des Sirups zu und friere ihn anschließend portionsweise in großen Eiswürfelbehältern ein. So habe ich immer ganz schnell eine hausgemachte Himbeer-Limonade, die zusätzlich auch noch eiskalt ist. Außerdem ist es immer toll spontane Gäste mit einer herrlichen Erfrischung begrüßen zu können!

Selbstgemachte Himbeer-Limonade in zwei Gläsern, garniert mit frischem Rosmarin, Limettenscheiben und frischen Himbeeren.

Alternative Zutaten

Das schöne an selbstgemachten Limonaden ist, dass man sie super individuell gestalten und so jede Menge Abwechslung in seine Erfrischungen bringen kann. Da ist wirklich für jeden Geschmack etwas dabei!

• Himbeeren: Für den Sirup verwende ich am liebsten gefrorene Himbeeren und nur für die Garnitur frische Früchte. Auch andere tiefgekühlte und frische Beeren wie Erdbeeren, Blaubeeren oder Brombeeren eignen sich hervorragend für die Zubereitung von hausgemachten Limonaden.

• Zucker: Ich verwende für den Himbeer-Rosmarin-Sirup gerne wenig Zucker, aber selbstverständlich kannst du den Zuckergehalt auch erhöhen oder die Limonade ganz ohne Zucker zubereiten. Außerdem kannst du auf dein bevorzugtes Süßungsmittel wie Honig, Agavendicksaft, Erythrit, Xylit oder Süßstoff zurückgreifen.

• Limette: Du verwendest lieber Zitrone als Limette? Kein Problem, das geht natürlich auch.

• Rosmarin: Auch wenn es vielleicht erstmal außergewöhnlich klingt: Das leichte Rosmarinaroma passt hervorragend zur fruchtig-süßen Note der Himbeeren. Wenn es dir lieber ist, dann kannst du stattdessen Basilikum, Zitronenmelisse oder Minze verwenden.

• Wasser: Die Himbeer-Limonade lässt sich sowohl mit als auch ohne Kohlensäure zubereiten. Und übrigens nicht nur mit Wasser! Wie wäre es mit einem erfrischenden Lemonade Cocktail? Verwende dafür einfach statt Wasser einen Prosecco oder Weißwein deiner Wahl und schon hast du einen sommerlichen Aperitif.

Alle Zutaten für das Rezept der selbstgemachten Himbeer-Limonade im Überblick. Darunter sind frische und gefrorene Himbeeren, Zucker, Rosmarin und Limetten.

Zutaten für die Himbeer-Limonade mit Rosmarin und Limette

6 Stück (à 300 ml)
Für den Sirup benötigst du
  • 200 g Himbeeren frisch oder gefroren
  • 150 ml Wasser
  • 50 g Zucker
  • 3 Zweige Rosmarin
  • 1 Limette
Außerdem
  • 1600 ml Wasser spritzig oder still
  • 200 ml Himbeer-Rosmarin-Sirup
  • Himbeeren
  • Rosmarin
  • Limette
  • Eiswürfel

Zubereitung

  • 1. Presse zuerst den Saft der Limette aus und wasche den frischen Rosmarin kurz unter fließendem Wasser ab.
  • 2. Gib das Wasser für den Sirup, die Himbeeren, den Zucker, den Limettensaft und die Rosmarinzweige in einen Topf, verrühre alle Zutaten gründlich und bringe sie auf der höchsten Stufe zum Kochen.
  • 3. Sobald die Flüssigkeit kocht, kannst du die Temperatur auf die niedrigste Stufe reduzieren und den Sirup für die Himbeer-Rosmarin-Limonade etwa 10 Minuten (ohne Deckel) köcheln lassen.
  • 4. Gieße den fertigen Himbeer-Rosmarin-Sirup für die Limonade durch ein Sieb, um die Kerne der Himbeeren und die Rosmarinzweige aufzufangen. Drücke das aufgefangene Fruchtfleisch gründlich mit einem Löffel aus und entsorge es. Lass den Sirup vollständig auskühlen.
Tipp

Ich habe etwa 200 ml Sirup erhalten, jedoch kann die Menge je nach Himbeeren und Herd leicht variieren. Das Mischverhältnis von Sirup zu Wasser für deine Himbeer-Limonade mit Rosmarin und Limette, ist natürlich ganz deinem Geschmack überlassen.

  • 5. Für die selbstgemachte Himbeer-Limonade musst du nun nur noch den Sirup zusammen mit dem kalten Wasser in eine große Karaffe füllen, sie mit frischen Himbeeren, Rosmarinzweigen und Limettenscheiben garnieren und nach Belieben Eiswürfel hinzugeben. Alternativ kannst du natürlich auch jedes Glas einzeln anrichten. Für ein Glas der selbstgemachten Limonade habe ich ca. 30 - 40 ml des Himbeer-Rosmarin-Sirups verwendet.
Für selbstgemachte Limonaden eignet sich hervorragend auch dieser leckere, süß-säuerliche Rhabarbersirup
DRUCKEN
Bewerte dieses Rezept
Himbeer-Limonade in einem Glas mit Strohhalm, Himbeeren, einer Limettenscheibe und einem Zweig frischem Rosmarin.

Schlagworte:

Rezept teilen

Weitere Rezepte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezeptbewertung