Dinkelvollkornbrot mit Sauerteig

Auf einem dunklen, bemehlten Untergrund liegt ein ganzes Dinkelvollkornbrot mit Sauerteig. Die Oberfläche des Brotes ist kreuzförmig eingeschnitten.

Für mich gibt es kein besseres Brot als selbstgebackenes – so wie dieses leckere Dinkelvollkornbrot mit Sauerteig. Brot selbst zu backen ist eigentlich ziemlich einfach, man braucht nur ein kleines bisschen Geduld. Denn je länger ein Brotteig Zeit zum Ruhen hat, desto luftiger und leckerer wird das Endergebnis. Und da ich seit kurzem stolze Besitzerin eines kleinen Gärkorbes bin, kam dieser bei meinem Dinkelvollkornbrot auch gleich zum Einsatz. Zwar könnte man auf den Gärkorb auch problemlos verzichten, doch schon alleine für das wunderschöne Rillenmuster lohnt er sich für mich auf jeden Fall.

Zutaten für das Dinkelvollkornbrot mit Sauerteig

1 Brot
Für das Dinkelvollkornbrot benötigst du
  • 550 g Dinkelvollkornmehl
  • 350 ml Wasser lauwarm
  • 75 g Sauerteig
  • 10 g Salz
  • 5 g Hefe frisch
  • 1 TL Zucker

Zubereitung

  • 1. Verrühre das lauwarme Wasser mit der frischen Hefe und dem Zucker und lass die Flüssigkeit für ca. 10 Minuten ziehen.
  • 2. Gib anschließend das Dinkelvollkornmehl, den Sauerteig, das Salz und das Wasser-Hefe-Gemisch in eine Schüssel und verknete alle Zutaten für mindestens 7 Minuten zu einem glatten Teig. Den Teig kannst du sowohl mit einer Küchenmaschine als auch mit den Händen verkneten.
  • 3. Decke den Teig für das Dinkelvollkornbrot mit einem sauberen Geschirrhandtuch ab und lass ihn an einem warmen Ort für mindestens 5 Stunden gehen. Je länger dein Teig Zeit zum Ruhen hat, desto luftiger wird das fertige Brot.
Tipp

Noch besser wird dein Dinkelvollkornbrot, wenn du den Teig zwischenzeitlich 2- bis 3-mal aus der Schüssel holst und ihn auf der Arbeitsfläche mehrmals mit den Händen faltest.

  • 5. Forme den Teig zu einem runden Laib und gib ihn für eine weitere Stunde in einen mit Mehl bestäubten Gärkorb – so entsteht am Ende das schöne Rillenmuster. Optional kannst du den Teig des Dinkelvollkornbrotes in eine bemehlte Rührschüssel geben.
  • 6. Heize den Backofen auf 250 Grad Ober- und Unterhitze vor. Stelle eine Auflaufform mit Wasser in den unteren Teil des Ofens. Durch die hohe Luftfeuchtigkeit zu Beginn der Backzeit bekommt das Brot später eine besonders schöne Kruste.
  • 7. Stürze das Brot aus dem Gärkorb auf ein mit Backpapier belegtes Blech und schneide die Oberfläche des Brotes kreuzförmig mit einem scharfen Messer ca. 1 cm tief ein.
  • 8. Backe das Brot auf mittlerer Schiene für 15 Minuten bei 250 Grad. Reduziere anschließend die Temperatur auf 180 Grad und hole das Wasser aus dem Ofen. Backe das Dinkelvollkornbrot mit Sauerteig nun für weitere 35 Minuten.
  • 9. Öffne nach der halben Backzeit kurz die Ofentür, damit der überschüssige heiße Wasserdampf abziehen kann.
  • 10. Lass dein nun fertig gebackenes Dinkelvollkornbrot vor dem Anschneiden vollständig auf dem Backblech abkühlen.
Tipp

Ob ein Brot fertig gebacken ist erkennt man ganz leicht durch die Klopfprobe. Klopfe mit einem Fingerknöchel leicht auf die Unterseite deines Brotes – klingt es hohl, ist es fertig.

  • Wenn du möchtest, kannst du in deinen Brotteig auch noch etwas Brotgewürz geben. Ich habe mein Dinkelvollkornbrot klassisch gehalten, da ich auf meinem Brot auch sehr gerne süße Aufstriche esse, wie diese Erdbeer-Rhabarber Marmelade
DRUCKEN
Bewerte dieses Rezept
Auf einem dunklen Untergrund liegt ein aufgeschnittenes Dinkelvollkornbrot mit Sauerteig. Neben dem angeschnittenen Brotlaib liegen zwei Scheiben des Vollkornbrotes und zahlreiche Brösel.

Schlagworte:

Rezept teilen

Weitere Rezepte

2 Antworten

  1. 5 stars
    Als mein 2.Brot mit selbst angesetztem Sauerteig wurde dieses gebacken: lecker und gut zu handhaben! Nix klebte und ich brauchte nicht so viel Zeit. Das backe ich wieder!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezeptbewertung