Schnittlauchblütenessig

Schnittlauchblütenessig in einer Flasche auf einem weißen Untergrund. Neben dem Schnittlauchblütenessig liegen ein Bund Schnittlauch und mehrere Schnittlauchblüten.

Normalerweise bin ich kein allzu großer Fan von Rosa, doch von diesem hübschen Schnittlauchblütenessig bin ich wirklich ganz hin und weg. Was für eine tolle Farbe, oder? So etwas findet man definitiv in keinem Supermarkt! Dabei lässt sich der Schnittlauchblütenessig ganz leicht selber machen. Man benötigt nur einen hellen Essig, frische Schnittlauchblüten und ein kleines bisschen Geduld. Die essbaren Blüten geben nicht nur ihre schöne Farbe, sondern auch ein herrliches süß-scharfes und würziges Aroma an den Essig ab. So wird jedes Salatdressing direkt aufgepeppt! Da der Schnittlauchblütenessig nicht nur lecker schmeckt, sondern auch sehr hübsch aussieht, ist er zudem das perfekte kleine Geschenk aus der Küche oder wohl eher aus dem Garten.

Wie wird der Schnittlauchblütenessig gemacht?

Die Herstellung des Essigs mit Schnittlauchblüten ist super simpel. Zuerst müssen die Blüten gepflückt werden, am besten zur Mittagszeit, da die Blüten dann richtig schön weit geöffnet sind. Um zu vermeiden, dass kleine Krabbeltierchen, welche auch unheimlich auf die schönen lilafarbenen Blüten stehen, mit in den Essig gelangen, werden sie kurz gewaschen und mit einem Küchenpapier trocken getupft. In einem luftdicht verschließbaren Schraubglas, oder auch in einer Flasche, dürfen die Schnittlauchblüten nun im Essig für etwa eine Woche ziehen. Schüttle den Essig einmal täglich gründlich durch und bewahre ihn an einem dunklen und kühlen Ort auf. Schon nach ein paar Tagen lässt sich die Verfärbung des Essigs erkennen. Nach ungefähr 7 – 10 Tagen haben die Blüten fast vollständig ihre Farbe verloren und an den Essig abgegeben. Jetzt müssen die verblassten Blüten nur noch aus dem Essig abgeseiht und der fertige Schnittlauchblütenessig in eine saubere Flasche abgefüllt werden. Solltest du noch nicht ganz zufrieden mit der Färbung deines Essigs sein, kannst du noch ein paar weitere Blüten hinzugeben und erneut einige Tage warten. Je farbiger deine Blüten sind, desto schöner wird natürlich auch die Farbe des fertigen Essigs.

Welcher Essig eignet sich zum Einlegen der Schnittlauchblüten?

Am besten eignet sich ein besonders heller und eher milder Essig zum Einlegen der Schnittlauchblüten. Ich habe einen klassischen hellen Balsamico verwendet, jedoch könntest du auch einen Tafelessig oder einen Essig aus einer nach Verpackungshinweis verdünnten Essigessenz verwenden. Da Apfelessig und Weinessig eine starke orange Färbung haben sind diese Sorten eher nicht geeignet, schließlich macht die rosa Farbe den Schnittlauchessig zu etwas ganz Besonderem.

Wie schmeckt der Essig mit Schnittlauchblüten?

Der Schnittlauchblütenessig schmeckt leicht süß-scharf und hat eine würzige Zwiebelnote. Im Gegensatz zur rohen Zwiebel geben die eingelegten Blüten jedoch keinen zu dominanten, scharfen Geschmack an den Essig ab.

Wofür eignet sich der Schnittlauchblütenessig?

Am liebsten verwende ich den Schnittlauchblütenessig ganz klassisch für Salatdressings. Im Dressing ersetzt er problemlos die Zwiebel oder den fein geschnittenen Schnittlauch, den ich gerne mit unter den Salat rühre. Besonders passend finde ich den würzigen Essig zu Tomaten, beispielsweise im Tomatensalat oder zur Caprese.

Zutaten für den Schnittlauchblütenessig

250 Milliliter
Für den Essig benötigst du
  • 250 ml Balsamico hell
  • 25 Schnittlauchblüten

Zubereitung

  • 1. Pflücke die Schnittlauchblüten und entferne die harten, grünen Stiele. Wasche die Blüten kurz unter kaltem, fließendem Wasser ab und tupfe sie anschließend mit einem Küchenpapier trocken.
  • 2. Fülle die frischen Schnittlauchblüten in ein luftdicht verschließbares Schraubglas und übergieße sie mit dem Essig.
Tipp

Je mehr lilafarbene Blüten du für deinen Schnittlauchblütenessig verwendest, desto intensiver wird sein Geschmack und die rosa Farbe.

  • 3. Nun ist etwas Geduld erforderlich. Etwa 7 – 10 Tage müssen die Schnittlauchblüten eingelegt im Essig verweilen, bis sie ihre Farbe und ihren Geschmack vollständig an die Flüssigkeit abgegeben haben. Schüttle das Glas mit dem Essig mit Schnittlauchblüten täglich einmal gründlich durch und bewahre es lichtgeschützt bei Zimmertemperatur auf.
  • 4. Sobald sich der Essig rosa gefärbt hat und die Blüten nahezu farblos geworden sind, ist der Schnittlauchblütenessig fertig. Jetzt musst du den Essig nur noch durch ein feines Sieb abgießen, um die eingelegten Blüten zu entfernen, und ihn anschließend in eine saubere Flasche abfüllen. Kühl und dunkel gelagert hält sich der fertige Schnittlauchblütenessig problemlos mehrere Monate und höchstwahrscheinlich sogar noch weit darüber hinaus.
Ein weiteres super simples und leckeres Rezept mit Schnittlauchblüten findest du hier: Schnittlauchblütensalz
DRUCKEN
Bewerte dieses Rezept
Schnittlauchblütenessig in einer Flasche mit Korken. Neben dem rosa Schnittlauchblütenessig liegen mehrere lila Schnittlauchblüten.

Rezept teilen

Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp

Weitere Rezepte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezeptbewertung