Schnelle Apfeltaschen mit Blätterteig

Schnelle Apfeltaschen mit Blätterteigin Form von Äpfeln serviert auf einem Holzbrett.

Mit dem Herbst erwacht auch immer meine Lust auf lauwarme Apfeltaschen! Und Apfeltaschen gehen doch wirklich immer, oder? Ob als Dessert, Snack oder Fingerfood – zu knusprigen Blätterteigtaschen mit einer leicht zimtigen Apfelfüllung kann man wirklich nicht nein sagen. Insbesondere, wenn die Zubereitung so schnell und einfach ist.

P.S.: Im Rezept findest du eine PDF zum Ausdrucken der Form.

Zeit
< 30 min
+ Backzeit
Schwierigkeit

Tipps für die schnellen Apfeltaschen mit Blätterteig

Die Blätterteigtaschen sind schnell und einfach zubereitet. Du musst lediglich die Apfelfüllung zubereiten, den fertigen Teig ausstechen und ihn anschließend befüllen und verschließen. Hier sind noch ein paar Tipps für die Zubereitung:

  • Schneide die Apfelstückchen für die Füllung nicht zu klein. Sie sollen beim Kochen nicht komplett zu einem Mus zerfallen, sondern noch gut als Stücke erkennbar sein.
  • Stich oder schneide mehrere kleine Löcher in die Oberseite des Blätterteigs. So verhinderst du, dass die Füllung beim Backen an den Rändern herausläuft.
  • Verwende nicht zu viel Füllung und halte genug Platz zu den Rändern.
  • Verschließe die Ränder möglichst gründlich mit den Zacken einer Gabel. Andernfalls kann sich der Teig während der Backzeit leicht lösen.
  • Bestreiche den Blätterteig vor dem Backen mit einem verquirlten Ei. Dadurch bekommt der Teig eine besonders schöne Farbe und einen extra Glanz.
Bild der Zubereitung der Apfeltaschen: In Apfelform ausgestochener Blätterteig wird mit einer Apfelfüllung mit Zimt gefüllt.

Lagerung und Haltbarkeit

Mir schmecken die schnellen Mini-Apfeltaschen am allerbesten, wenn sie ganz frisch aus dem Ofen kommen und die Füllung noch leicht lauwarm ist. Alle schaffe ich dann (meistens) doch nicht an einem Tag. Aber zum Glück sind sie auch am nächsten Tag noch mehr als genießbar.

Tipp: Erwärme übrig gebliebene Apfeltaschen für ein paar Minuten im Backofen – dann schmecken sie wieder ganz frisch.

Schnelle Apfeltaschen mit Blätterteig in passender Apfelform auf einem Holzbrett. Daneben liegen mehrere Äpfel.

Alternative Zutaten

Da der Blätterteig für die schnellen Apfeltaschen aus dem Kühlregal im Supermarkt kommt, musst du lediglich die Füllung aus frischen Äpfeln selbst zubereiten. Dafür brauchst du nur wenige Zutaten, die du zudem ganz nach deinen Vorlieben anpassen kannst.

• Mandeln: Die gemahlenen Mandeln bringen nicht nur einen tollen Geschmack in die Füllung der Apfeltaschen, sondern binden gleichzeitig die überschüssige Feuchtigkeit. Alternativ kannst du auch gemahlene Haselnüsse oder eine andere Sorte deiner Wahl verwenden.

• Zucker: Die perfekte Zuckermenge hängt immer von der Süße deiner Äpfel ab. Ich hatte recht saure Äpfel, die den Zucker gut vertragen haben. Außerdem musst du natürlich keinen braunen Zucker verwenden – der klassische Haushaltszucker erfüllt auch voll und ganz seinen Zweck.

• Zimt: Je nach Jahreszeit und Lust und Laune kannst du deine Apfeltaschen mit einem winterlichen Lebkuchen- oder Spekulatiusgewürz verfeinern.

Schnelle Apfeltaschen mit Blätterteig serviert auf einem Holzbrett. Daneben liegen mehrere Äpfel und eine Schale mit der Füllung.

Zutaten für die schnellen Apfeltaschen mit Blätterteig

12 Stück
Für die Apfeltaschen benötigst du
  • 2 Rollen Blätterteig aus dem Kühlregal
  • 5 Äpfel
  • 20 g Butter
  • 6 EL Mandeln gemahlen
  • 6 EL Zucker braun
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 TL Zimt
Sonstiges
  • 1 Ei

Zubereitung

  • 1. Schäle die Äpfel, entferne das Kerngehäuse und schneide sie in kleine Würfel.
  • 2. Schmilz die Butter bei mittlerer Hitze in einem Topf, rühre den braunen Zucker unter und gib anschließend die Apfelstücke, den Zimt und den frisch gepressten Zitronensaft dazu.
  • 3. Lass die Füllung für die Apfeltaschen bei geschlossenem Deckel unter gelegentlichem Rühren köcheln, bis die Äpfel schön weich sind, jedoch noch nicht zerfallen und weiterhin Biss im Inneren haben.
  • 4. Nimm den Topf vom Herd und rühre zuletzt die gemahlenen Mandeln unter die Füllung.
  • 5. Heize deinen Backofen auf 200 Grad Umluft vor und lege ein Blech mit Backpapier aus.
  • 6. Stich mit einer Apfelform* aus dem Blätterteig jeweils eine Unter- und eine Oberseite aus. Gib jeweils etwa einen Esslöffel von der Füllung auf die Unterseite, bevor du das obere Teigstück darauf legst und die Ränder mit einer Gabel verschließt.
Tipp

Spare dir das Geld für eine extra Form: Hier habe ich eine PDF mit einer Schablone zum Ausdrucken für dich vorbereitet. Lege die Schablonen einfach auf deinen Blätterteig und schneide mit einem Messer drumherum. Alternativ kannst du auch einen runden Ausstecher (z.B. ein Glas) verwenden oder den Blätterteig in Rechtecke schneiden.

  • 7. Lege die Apfeltaschen auf dein vorbereitetes Backblech, verrühre das Ei und bestreiche damit gleichmäßig die Oberfläche des Blätterteigs.
Tipp

Du hast Reste vom Blätterteig, aber möchtest ihn nicht erneut ausrollen? Verteile den restlichen Blätterteig gleichmäßig auf einem Backblech, bestreiche ihn mit dem übrigen Ei und bestreue ihn mit etwas Zimt und Zucker. Backe den Blätterteig anschließend ebenfalls für ca. 15 Minuten im vorgeheizten Backofen. Sieht zwar nicht grandios aus, aber schmeckt dennoch super lecker und ist eine tolle Resteverwertung!

  • 8. Backe deine selbstgemachten Apfeltaschen zuletzt für etwa 15 Minuten auf der mittleren Schiene im vorgeheizten Backofen, bis der Teig schön knusprig und seine Farbe gold-braun ist.
  • 9. Lass deine schnellen Apfeltaschen mit Blätterteig kurz abkühlen und genieße sie am besten noch lauwarm.
Was würde besser zu einer warmen Apfeltasche passen als ein heißer Apfelpunsch? Hier findest du das Rezept: Heißer Apfelpunsch
DRUCKEN
Bewerte dieses Rezept
KOMMENTAR SCHREIBEN
Mehrere Blätterteigtaschen mit einer zimtigen Apfelfüllung auf einem Holzbrett. Eine Apfeltasche liegt angeschnitten daaneben.

Schlagworte:

Rezept teilen
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Werbe-Links, auch Affiliate-Links genannt. Durch den Kauf eines Produkts über einen solchen Link erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis des Produkts ändert sich für dich natürlich nicht und dir entsteht dabei kein Nachteil.

Weitere Rezepte

Produkte entdecken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezeptbewertung




0
    0
    Warenkorb
    Dein Warenkorb ist leerZurück zum Shop