Ravioli mit Ricotta-Karotten-Füllung

Auf einer bemehlten Arbeitsfläche werden die selbstgemachten Ravioli mit Ricotta-Karotten-Füllung in Form von Ostereiern aus dem Nudelteig ausgestochen.

Passend zu Ostern habe ich diese leckeren, selbstgemachten Ravioli mit Ricotta-Karotten-Füllung in Form von Ostereiern gezaubert. Selbstgemachte Ravioli sind einfach etwas ganz Besonderes und definitiv kein Vergleich zu den gekauften Varianten – sowohl optisch als auch geschmacklich. Oder hast du schon einmal frische Ravioli mit Ricotta-Karotten-Füllung in Form von kleinen Ostereiern im Supermarkt entdeckt? Ich jedenfalls nicht, vor allem da in jeder einzelnen dieser bezaubernden Ravioli jede Menge Liebe steckt, wie man sie sonst nirgendwo finden würde.

Zutaten für die Ravioli mit Ricotta-Karotten-Füllung

2 Portionen
Für den Nudelteig benötigst du
  • 150 g Weizenmehl Type 405
  • 150 g Hartweizengrieß
  • 3 Eier
  • 2 TL Salz
Für die Füllung
  • 350 g Karotte
  • 200 g Ricotta
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 TL Salz
  • Pfeffer
Sonstiges
  • Nudelmaschine alternativ Nudelholz

Zubereitung

  • 1. Beginne mit dem Nudelteig für die Ravioli mit Ricotta-Karotten-Füllung. Gib das Mehl, den Hartweizengieß, die Eier und das Salz in eine Schüssel und verknete alle Zutaten für 10 – 15 Minuten zu einem glatten, glänzenden Teig. Verwende vorzugsweise eine Küchenmaschine zum Verkneten deines Nudelteiges, andernfalls kannst du jedoch auch die Knethaken eines Handrührgerätes oder die Hände verwenden. Forme den Teig zu einer Kugel, lege ihn zurück in die Schüssel und decke ihn mit einem sauberen Geschirrhandtuch ab. Lass den abgedeckten Nudelteig nun für ca. 30 Minuten bei Zimmertemperatur ruhen.
Tipp

Der fertige Nudelteig für deine Ravioli mit Ricotta-Karotten-Füllung sollte nicht mehr an den Händen kleben. Falls dein Teig zu weich ist kannst du ihm noch etwas Mehl zumischen, sollte der Teig zu trocken sein kannst du sparsam etwas Wasser beimengen.

  • 2. Bereite, während der Nudelteig ruht, die Ricotta-Karotten-Füllung für deine selbstgemachten Ravioli vor. Schäle die Karotten und schneide sie in dünne Scheiben. Erhitze in einem Topf etwas Wasser und koche darin die Karottenscheiben für ca. 10 Minuten. Die Karotten sollten nun schön weich sein, sodass man sie mit einem Löffel ganz leicht zerteilen könnte.
  • 3. Lass die fertig gekochten Karotten in einem Sieb gut abtropfen. Schäle währenddessen die Knoblauchzehe und schneide sie in grobe Stücke.
  • 4. Gib die gekochten Karottenscheiben, die Knoblauchstücke und einen Teelöffel Salz in ein hohes Gefäß und püriere alles zu einem Brei. Die Karottenmasse muss nicht fein püriert sein, sondern kann auch noch ein paar gröbere Stückchen enthalten.
  • 5. Rühre nun den Ricotta unter den Karottenbrei und schmecke die fertige Ricotta-Karotten-Füllung für deine Ravioli mit Salz und Pfeffer ab. Da die Füllung später über den Geschmack deiner selbstgemachten Ravioli entscheidet, sollte diese besser etwas zu stark als zu leicht gewürzt sein.
  • 6. Nun kannst du deinen Nudelteig für die Ravioli mit Ricotta-Karotten-Füllung ausrollen. Am einfachsten funktioniert das mit einer Nudelmaschine. Mit etwas mehr Kraft und Geduld klappt das aber auch mit einem Nudelholz.
  • 7. Teile dir immer nur eine kleine Portion des Nudelteiges ab und lass sie direkt durch die Nudelmaschine. Decke den restlichen Teig derweil wieder zu, damit er nicht austrocknet. Gib das Teigstück zuerst auf der breitesten Stufe durch die Nudelmaschine, falte ihn zusammen und lass ihn erneut durch die Walze laufen. Wiederhole das 2 – 3 Mal. Nun kannst du die Nudelmaschine auf die nächstschmalere Stufe stellen und den Teig zu einer dünnen Bahn ausrollen. Der fertig ausgerollte Teig sollte ungefähr 3 mm dick sein.
  • 8. Lege die fertig ausgerollte Teigbahn auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche und gib nun jeweils einen Teelöffel der Ricotta-Karotten-Füllung mit genügend Abstand auf den Nudelteig. Rolle eine zweite Bahn des Teiges aus und lege sie auf die erste Teigbahn mit der Füllung. Drücke die beiden Teigbahnen mit den Fingern um die Füllung herum gründlich fest und steche anschließend mit einem Ostereiausstecher deine Ravioli mit Ricotta-Karotten-Füllung aus.
Tipp

Du hast keinen Ostereiausstecher zu Hause? Wenn du einen kreisförmigen Metallausstecher hast, kannst du diesen vorsichtig zusammendrücken und so zu einem Ei formen. Danach lässt er sich auch ganz leicht wieder zurückbiegen.

  • 9. Den überschüssigen Teig kannst du zu einer Kugel formen und erneut durch die Walze geben. Wiederhole das, bis du den kompletten Nudelteig verarbeitet hast. Sammle die fertigen Ravioli mit Ricotta-Karotten-Füllung auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche und lass sie vor dem Kochen für etwa eine halbe Stunde trocknen.
  • 10. Nun müssen deine selbstgemachten Ravioli mit Ricotta-Karotten-Füllung nur noch in einem Topf mit ausreichend gesalzenem, kochendem Wasser gegart werden. Je nach Größe benötigen die Ravioli ca. 7 – 10 Minuten.
Tipp

Wusstest du, dass man das Grün von Karotten essen kann? Statt einer Soße habe ich passend zu meinen Ravioli mit Ricotta-Karotten-Füllung ein leckeres Pesto aus Karottengrün gezaubert.

  • Hier findest du weitere Rezepte passend zu Ostern
DRUCKEN
Bewerte dieses Rezept
Die fertig gekochten, selbstgemachten Ravioli mit Ricotta-Karotten-Füllung sind auf einem tiefen Teller mit einem grünen Pesto und angerösteten Pinienkernen angerichtet. Neben dem Teller liegt eine Gabel, Karottengrün und Parmesan.

Schlagworte:

Rezept teilen

Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp

Weitere Rezepte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezeptbewertung