Pizza mit Ricotta und Spinat

Eine knusprig gebackene Pizza belegt mit Ricotta und frischem Spinat, überbacken mit Käse, liegt auf einem hellen Holzbrett.

Seitdem ich bei unserem Lieblingsitaliener eine Pizza mit Ricotta und Spinat für mich entdeckt habe war für mich sofort klar: Das muss ich unbedingt nachmachen! So entstand dieses Rezept, das ich dir natürlich nicht vorenthalten möchte. Ich hoffe dir schmeckt die Pizza mit Ricotta und Spinat genauso gut wie mir!

Zutaten für die Pizza mit Ricotta und Spinat

2 Portionen
Für den Teig benötigst du
  • 500 g Weizenmehl Type 405
  • 250 ml Wasser lauwarm
  • 21 g Hefe frisch
  • 1 EL Olivenöl
  • 2 TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Basilikum getrocknet
  • 1 TL Oregano getrocknet
Für die Soße
  • 200 ml Tomate passiert
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Zwiebel
  • Prise Zucker
  • Basilikum, Salz, Pfeffer
Für den Belag
  • 200 g Ricotta
  • 125 g Babyspinat frisch
  • 25 g Pinienkerne
  • 50 g Mozzarella gerieben

Zubereitung

  • 1. Beginne damit die Hefe und den Zucker im lauwarmen (nicht heißen) Wasser aufzulösen. Lass das Hefewasser für ca. 10 Minuten stehen, bis sich an der Oberfläche kleine Bläschen bilden.
  • 2. Gib das Mehl, das Olivenöl, das Salz und die getrockneten Kräuter zusammen mit dem Hefewasser in eine Rührschüssel. Für einen fluffigen Teig musst du nun alles für ca. 20 Minuten gut durchkneten. Für mich erledigt das zum Glück meine Küchenmaschine, aber mit etwas mehr Kraftaufwand funktioniert das auch genauso gut mit den Händen.
  • 3. Gib den fertig gekneteten Teig in eine Schüssel und decke ihn mit einem sauberen Geschirrhandtuch ab. Lass den Teig im Anschluss an einem warmen Ort für mindestens eine Stunde lang gehen.
  • 4. In der Zwischenzeit kannst du die Tomatensoße vorbereiten. Schäle die Zwiebel und den Knoblauch und schneide beides in feine Würfel. Erhitze das Olivenöl in einem Topf und brate die Zwiebel und den Knoblauch darin an. Gib anschließend die passierte Tomate dazu und bringe die Soße kurz zum Kochen. Schmecke die Soße mit einer Prise Zucker, Salz, Pfeffer und fein geschnittenem, frischem Basilikum ab. Lass die Soße nun auf niedriger Temperatur, bei halb geöffnetem Deckel, für ca. eine Stunde lang auf dem Herd köcheln.
  • 5. Bereite dann deinen frischen Babyspinat vor. Blanchiere den geputzten Spinat für etwa eine Minute in kochendem Wasser und lass ihn anschließend in einem Sieb abtropfen.
Tipp

Du kannst auch tiefgefrorenen Blattspinat verwenden. Hole den Spinat frühzeitig aus dem Tiefkühler und lass ihn in einem Sieb auftauen, sodass das Wasser abtropfen kann.

  • 6. Heize den Backofen auf höchster Stufe Ober- und Unterhitze vor. Mein Ofen schafft stolze 270 Grad.
  • 7. Nun kannst du den Pizzateig ausrollen. Hole den Teig aus der Schüssel und knete ihn auf einer bemehlten Arbeitsfläche noch einmal kurz durch. Teile den Teig in zwei gleich große Stücke und rolle ihn mit Hilfe von etwas Mehl mit einem Nudelholz rund aus.
  • 8. Bestreiche den ausgerollten Pizzateig mit der Tomatensoße, verteile den Spinat darauf und setze mit Hilfe eines Teelöffels Ricotta-Nocken auf die Pizzas. Danach bestreust du sie mit dem geriebenen Mozzarella.
  • 9. Backe die fertig belegten Pizzas für ca. 10 Minuten im Ofen.
  • 10. Röste die Pinienkerne kurz bei mittlerer Hitze in einer Pfanne ohne Öl an. Dabei solltest du sie nicht aus den Augen lassen, da sie sehr schnell verbrennen können.
  • 11. Verteile die gerösteten Pinienkerne auf den fertig gebackenen Pizzas.
Tipp

Ich habe mir vor einigen Jahren einen Pizzastein für den Backofen geholt. So werden die Pizzas noch viel knuspriger als auf dem Backblech – fast wie beim Italiener.

  • Bist du noch auf der Suche nach einer passenden Nachspeise? Dann wirst du hier sicherlich fündig: Desserts
DRUCKEN
Bewerte dieses Rezept
Eine knusprig gebackene Pizza belegt mit Ricotta und frischem Spinat, überbacken mit Käse, liegt auf einem hellen Holzbrett. Ein abgeschnittenes Stück wird gerade vom Brett genommen.

Schlagworte:

Rezept teilen

Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp

Weitere Rezepte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezeptbewertung