Johannisbeerlikör

Johannisbeerlikör in einem hohen Schnapsglas garniert mit einer Rispe roter Johannisbeeren. Im Hintergrund steht eine Flasche voll mit dem roten Likör.

Dieser selbstgemachte rote Johannisbeerlikör ist so lecker, dass man aufpassen muss, nicht zu viel davon zu trinken! Denn auch wenn er sehr fruchtig und süßlich schmeckt, eher wie ein Johannisbeerlimes, hat er es wirklich in sich! Schließlich wird der Johannisbeerlikör mit Wodka zubereitet. Aber gerade wegen seinem milden Geschmack eignet er sich nicht nur pur als Shot, sondern auch perfekt als beschwipste Fruchtsoße auf Eis und zu Süßspeisen oder als zusätzlicher fruchtiger Schuss in Weißwein oder Sekt. Im Gegensatz zu den meisten Rezepten, in denen der Likör erst mit Kandis angesetzt und für mehrere Wochen oder sogar Monate ziehen gelassen wird, kommt dieser Johannisbeerlikör ohne Wartezeit aus und ist sofort trinkfertig. Perfekt für Ungeduldige wie mich, die sofort alles probieren möchten! So lässt sich wirklich das Meiste aus der viel zu kurzen Johannisbeerzeit von Juni bis August holen.

Nicht nur pur ein Genuss

Der leckere, selbstgemachte Johannisbeerlikör ist definitiv etwas zum Genießen! Natürlich kann er, wie jeder andere Likör auch, direkt in einem Schnapsglas serviert und getrunken werden. Doch am liebsten verwende ich ihn als beschwipste Fruchtsoße auf Eis oder zu klassischen Süßspeisen wie Panna Cotta oder weißer Mousse au Chocolat. Da ich allgemein kein großer Fan von puren Schnäpsen bin, oder viel eher, da ich sie so wirklich gar nicht vertrage, trinke ich ihn auch gerne als kleinen, fruchtigen Schuss in Weißwein oder Sekt. Insgesamt kann ich Cocktails mit Johannisbeerlikör sehr empfehlen! Etwas Crushed Ice, ein paar Blätter frische Minze, brauner Zucker, etwas Limettensaft, Johannisbeerlikör und ein bisschen Mineralwasser und schon hat man einen erfrischenden Sommer-Cocktail! Dekoriert man den Johannisbeer-Cocktail noch mit einer Rispe der herrlich roten Beeren hat man direkt einen wunderschönen Aperitif für die nächste Grillparty!

Lagerung und Haltbarkeit

Der rote Johannisbeerlikör hält sich im Kühlschrank bis zu 6 Monate. Voraussetzung dafür ist, dass du den fertigen Likör noch heiß in eine sterilisierte und luftdicht verschließbare Flasche abfüllst. Zum Sterilisieren kannst du deine Flasche für etwa 10 Minuten mit kochendem Wasser befüllen oder sie für 15 Minuten bei 120 Grad im Backofen erhitzen. So vermeidest du, dass Keime in deinen Likör gelangen, welche die Haltbarkeit verkürzen könnten. Vor dem Öffnen der Flasche solltest du den Johannisbeerlikör noch einmal gründlich durchschütteln.

Der Johannisbeerlikör ist zu dickflüssig geworden

Leider kann es schonmal passieren, dass der rote Johannisbeerlikör nach dem Abkühlen zu dickflüssig wird. Keine Sorge, du hast vermutlich nichts falsch gemacht! Verantwortlich dafür ist der hohe Anteil an Pektin in den roten Rispen. Pektin ist jener Stoff, welcher auch als Geliermittel für Marmeladen und Gelees oder als pflanzliche Alternative zu Gelatine verwendet wird. Wie viel Pektin in den Johannisbeeren vorhanden ist hängt sehr stark von Standort und Reifegrad der Früchte ab. In der Regel verlieren die Früchte während des Reifens einen Großteil an Pektin, deshalb solltest du bevorzugt möglichst reife Beeren für den Likör verwenden. Sollte der Likör dennoch etwas zu dick geworden sein kannst du ihn vor dem Servieren bei Zimmertemperatur erwärmen lassen und nochmals gründlich schütteln. Schon sollten sich mögliche Klümpchen aufgelöst haben.

Geschmack und alternative Zutaten

Der rote Johannisbeerlikör schmeckt mild, fruchtig und leicht süßlich. Der Wodka ist nicht zu dominant, was den Likör für viele gefährlich werden lassen könnte. Denn auch wenn man ihn nicht schmeckt: Der Johannisbeerlikör hat ordentlich Wumms! Zumindest für mich. Aber für trinkfeste Genießer kann die Alkoholmenge bis auf das Doppelte erhöht werden. Statt Wodka kann übrigens auch problemlos die gleiche Menge an Korn oder weißem Rum verwendet werden. Wer seinem Johannisbeerlikör noch eine ganz besondere Note verleihen möchte kann das Mark einer halben Vanilleschote hinzugeben oder einen kleinen Teil des Zuckers durch Vanillezucker ersetzen.

Zutaten für den Johannisbeerlikör

700 Milliliter
Für den Johannisbeerlikör benötigst du
  • 500 g Johannisbeeren rot
  • 250 g Zucker
  • 250 ml Wodka
  • 225 ml Wasser
  • 1 Limette

Zubereitung

  • 1. Wasche die Johannisbeeren und zupfe sie von ihren Rispen. Halbiere die Limette und presse ihren Saft aus.
  • 2. Gib die Johannisbeeren, das Wasser und den Limettensaft in ein hohes Gefäß oder in einen Standmixer und püriere alles gründlich miteinander.
  • 3. Gieße den Saft aus den pürierten Johannisbeeren durch ein feines Sieb und fange die Flüssigkeit in einem Topf wieder auf. Presse das aufgefangene Fruchtfleisch gründlich aus, sodass nur noch das Fruchtpüree, das nicht mehr für den Johannisbeerlikör benötigt wird, zurückbleibt.
  • 4. Bringe den Johannisbeersaft zusammen mit dem Zucker unter Rühren zum Kochen und lass die Flüssigkeit anschließend für etwa 12 Minuten auf mittlerer Stufe köcheln.
  • 5. Gib nun den Wodka mit in den Topf und koche ihn für etwa eine Minute mit auf.
Tipp

Ich habe meinen Johannisbeerlikör mit Wodka gemacht, jedoch könntest du alternativ auch, ganz nach deinem Geschmack, die gleiche Menge an weißem Rum oder Korn verwenden.

  • 6. Fülle den fertigen Johannisbeerlikör noch heiß in eine sterilisierte Flasche ab und bewahre ihn bis zum Servieren im Kühlschrank auf. So hält er sich bis zu 6 Monate. Vor dem Gebrauch solltest du die Flasche einmal gründlich schütteln. In einer schönen Flasche, verziert mit einem schönen Etikett, eignet sich der rote Johannisbeerlikör auch perfekt als kleines Geschenk für deine Liebsten.
Weitere leckere Rezepte für Liköre und Co. findest du hier: Getränke
DRUCKEN
Bewerte dieses Rezept

Rezept teilen

Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp

Weitere Rezepte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezeptbewertung